Spezial

   
  • aktive (35).JPG
  • Bearbeitet-4786.jpg
  • Bearbeitet-4819.jpg
  • IMG_4072.JPG
  • SV Pattonville (37).JPG
  • SV Pattonville (58).JPG
  • SV Pattonville (107).JPG
  • SV Pattonville (127).JPG
  • SV Pattonville (133).JPG
  • SV Pattonville (170).JPG
  • SV Pattonville (219).JPG
  • SV Pattonville (223).JPG
  • SV Pattonville (248).JPG
  • SV Pattonville (354).jpg
  • SV Pattonville (362).jpg
  • SV Pattonville (377).jpg
  • unbenannt-6456.jpg

2017/18 - Aktive 1 Spielberichte

Details

Aktive 1 - [03.09.2017] 

TSV Grünbühl 1 - TV Aldingen 1     0:1   (0:0)

Hoffmann entscheidet enges Spiel
Dank eines Treffers von Dominik Hoffmann konnte der TVA auch das zweite Auswärtsspiel der Saison für sich entscheiden. Auf dem engen Grünbühler Kunstrasen standen beide Mannschaften tief und taten sich so schwierig, Torchancen herauszuspielen.... weiterlesen So wechselte man torlos die Seiten. Nach wenigen Minuten mussten die Gastgeber dann zu zehnt weitermachen. Die neue Spielsituation machte dem TSV zunächst Mut und er kam zu zwei Gelegenheiten, doch die Aldinger fingen sich wieder. Mit Geduld wartete der TVA auf seine Chance, die Dominik Hoffmann in der 75. Minute schließlich zum Tor des Tages nutzen konnte. Das Solo zur Führung konnte der Aufsteiger aus Grünbühl in Unterzahl dann nicht mehr kontern.

Es spielten: Schneider, Bledig (Ungerer), An. Komenda (Till), Schuller, Stütz, Hoffmann [1/0], Aydin (Lange), Hanold [0/1], Hübner, Scharmach, Switalla (Gegg)
[Y.G.]



 

Aktive 1 - [30.08.2017 | wfv-Bezirkspokal Runde 1] 

TV Aldingen 1 - TSV Benningen 1     5:2   (3:0)


 

Aktive 1 - [25.08.2017] 

TV Aldingen 1 - TSV Schwieberdingen 1     1:3   (0:3)

Ärgerliche Niederlage am Freitagabend

Die Heimspielpremiere in der neuen Saison lief für den TVA schief. Obwohl man gut in die Partie startete, mehr Ballbesitz hatte und mehr Zweikämpfe gewann, nutzten die Gäste zwei individuelle Fehler und einen Eckball gnadenlos aus. So stand es nach nicht einmal 15 Minuten bereits 0:3, woran die Aldinger erstmal zu schlucken hatten. Langsam erarbeitete man sich allerdings die Spielkontrolle zurück und die Torchancen kamen. Die beste davon vergab allerdings David Gegg aus 10 Metern. Nach dem Seitenwechsel agierte der TVA druckvoller und glaubte weiterhin an seine Chance. Die Gäste beschränkten sich auf das Verwalten, während die Aldinger anrannten. Trotz des späten 1:3 (82.) durch Tobi Ungerer boten sich den Aldingern noch ausreichend Chancen, um mindestens einen Punkt mitzunehmen. Doch der Ball wollte nicht mehr ins Tor, sodass aufgrund der defensiven Fehler in der Anfangsphase und der anschließend schwachen Chancenverwertung die Niederlage zwar in Ordnung ging, aber dennoch vermeidbar war.

Es spielten: Schneider, Beck, Bledig (Ungerer [1/0], Till (An. Komenda), Stütz, Hoffmann [0/1], Aydin (Lange), Gegg, Hanold, Hübner, Switalla (M. Wörle)
[Y.G.]

Der Gegner berichtete auf seiner Facebook-Seite:
Erste gewinnt in Aldingen
Fussball kann ein kurioser Sport sein. Spätestens wenn man in Aldingen dabei war, dann wird man das bestätigen. Obwohl man wirklich nicht gut in die Partie startete, führte unsere Elf nach 14 Minuten bereits mit 3:0.

Aldingen begann sehr druckvoll und hatte in der Anfangsphase deutlich mehr Ballbesitz. Wie aus dem nichts nutzte der TSV auf der anderen Seite seine erste Kontergelegenheit in der 9. Spielminute zur Führung, Christian Kientsch hatte sich stark durchgesetzt und dem Aldinger Keeper beim Abschluss keine Chance gelassen. Aldingen wirkte kurz geschockt und unser Team nutze das gnadenlos aus. Nur 90 Sekunden nach der Führung eroberte Marco Schröder einen langen Ball, den ein Aldinger Innenverteidiger offensichtlich unterschätze - alleine vor dem Aldinger Tor blieb unser Torjäger cool und versenkte den Ball zum 0:2 (11.Minute).
Wiederum nur 2 Minuten später jubelte der TSV-Anhang erneut, dieses Mal war es eine Standardsituation, welche zum 0:3 in der 14. Minute führte. Eine Ecke von Hannes Brenneisen wuchtete Marc Weigold sehenswert per Kopf ein.

Wahnsinn - 3 Tore in 5 Minuten !!!

Der Gastgeber war nun erstmal sichtlich geschockt und konnte somit den Druck der Anfangsphase nicht mehr erzeugen. Unser Team versuchte nun mit der Führung im Rücken erstmal defensiv nichts anbrennen zu lassen.
So wurde es bis zur Pause nur noch einmal gefährlich, als Aldingen bei einem gefährlichen Rückpass in der 24. Minute beinahe das 1:3 erzielen konnte. Ansonsten hatte man das Spiel nun ordentlich unter Kontrolle.

Nach der Pause spielte unsere Elf dann leider viel zu hektisch. Mann versuchte nur noch das Ergebnis zu verwalten und verlor den Ball bei eigenem Ballbesitz viel zu schnell. Gleich in der 50. Minute hatte Aldingen eine gute Chance, doch der Schuss aus ca. 8 Metern verfehlte das Ziel knapp. Aldingen blieb spielbestimmend, klare Chancen blieben aber zunächst Mangelware.
Als allerdings in der 82. Minute Tobias Ungerer nach einer Ecke auf 1:3 verkürzte, keimte bei den Gastgebern nochmal Hoffnung auf. Und sie sollten auch noch 2 gute Chancen bekommen - bei einer davon rettete die Latte für den TSV.

Am Ende brachte unser Team das Ergebnis dann aber über die Runden.

Fazit: Sicherlich keine Glanzleistung unserer Elf - vor allem spielerisch kann die Mannschaft mehr. Kämpferisch hat man aber gegen eine gut spielende Aldinger Mannschaft dagegengehalten. Letztlich hat die Mannschaft das Spiel gewonnen, die ihre Chancen konsequenter genutzt hat.

 


Aktive 1 - [20.08.2017]

TSV Merklingen 1 - TV Aldingen 1     0:4   (0:2)

Auftakt nach Maß!

Beim TSV Merklingen überzeugte der TVA im ersten Saisonspiel. Dank einer in allen Mannschaftsteilen geschlossen guten Leistung und dem vierfachen Torschützen Dominik Hoffmann konnten verdiente erste drei Punkte auf dem Konto verbucht werden. In den Anfangsminuten tat sich die Elf von Tobias Büttner noch schwer, fand aber mit zunehmender Spielzeit immer besser in die Partie. Besonders über die rechte Seite taten sich Möglichkeiten auf. So konnte Debütant Laurin Stütz nach 24 Minuten eine Hereingabe in die Mitte bringen, wo Dominik Hoffmann auftauchte und zur Führung abschloss. Nur fünf Minuten später fand ein kluger Ball von Marcel Scharmach erneut Hoffmann, der sich durchsetzte und überlegt das 2:0 markierte. Die Hausherren zeigten sich von dieser Entwicklung durchaus geschockt, weshalb der TVA bis zum Halbzeitpfiff das Spiel weiter dominieren konnte und mit etwas mehr Fortune sogar hätte höher in Führung liegen können. Nach dem Seitenwechsel machte der TSV zwar etwas mehr Druck, doch die Aldinger verteidigten im Verbund weiterhin gut und aggressiv, sodass selten gezielte Abschlüsse auf das Tor von Frank Schneider kamen. Selbst hatte man einige gute Kontermöglichkeiten, die schließlich in der 80. Minute zur Entscheidung führten. Erneut traf Dominik Hoffmann aus 16 Metern nach Ablage von David Gegg. Die Gastgeber gaben sich nun auf und es war in der 88. Minute erneut Hoffmann überlassen, die Krönung eines starken Aldinger Auftritts zu vollenden.

Es spielten:   Schneider, Schuller [0/1], Bledig, Till, Hoffmann [4/0], Aydin (Gegg [0/1]), Scharmach [0/1] (Römmele), Hanold, Stütz [0/1] (Lange), Hübner, Weinmann (Switalla)
[Y.G.]

Der Gegner berichtete auf www.tsvmerklingen.de:
Im ersten Spiel der Saison 2017/18 zeigte sich der TSV noch gar nicht fit. Einige Spieler befinden sich zum Auftakt noch im Urlaub, andere sind gerade erst zurück gekommen und noch nicht fit. Genau so zeigte sich unsere Erste auch auf dem Feld. Der Gegner aus Aldingen hingegen ließ von Anfang an keinen Zweifel, dass sie die Punkte mitnehmen wollten.
Ungewohnt viele Fehlpässe und kein Konzept im Aufbau prägte das Merklinger Spiel. Auch gegen die ruppige Gangart des Gegners fand Merklingen kein Konzept. Zudem ließ der Scheidsrichter sehr häufig die spielverschleppenden Aktionen der Gäste zu, woran sich unsere Mannschaft ärgerte und dabei den vielbeschriebenen Faden erst gar nicht fand.
Aldingen war präsenter und zielstrebiger und nutzte die Merklinger Fehler, um schon zur Halbzeit mit 0:2 zu führen.

Anfang der zweiten Hälfte schaffte es Merklingen zeitweise den gegner in Bedrängnis zu bringen. Doch wirklich durchsetzen und klare Chancen erspielen, schaffte der Gastgeber nicht. Als die Kräfte zum Ende schwanden und auf Merklinger Seite nichts Zählbares heraus sprang, kamen auch vermhert die Fehler. Diese nutzte Aldingen zu weiteren zwei Toren, wobei das Ergebnis auch höher ausfallen hätte können.

Für Merklingen heiß es jetzt Mund abwischen und es am kommenden Sonntag in Benningen besser machen.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
© 2013, TV Aldingen 1898 e.V.