Spezial

   
  • elternkindturnen.jpg
  • fussball.jpg
  • gymnastik.jpg
  • handball.jpg
  • jedermaenner.jpg
  • leichtathletik.jpg
  • tanzen.jpg
  • tischtennis.jpg
  • turnen.jpg

09.10.2022

TVA auf den Jugend-Bezirksmeisterschaften


Jugendleiter D. Markus meldet:

Der TVA war mit 20 Teilnehmern auf den Bezirksmeisterschaften in Bietigheim-Bissingen vertreten. Damit zählten die Aldinger zu den 6 großen Vereinen die 2/3 der ca. 300 Teilnehmenden stellten.
Samstags starteten die Jungen der Altersklassen 10 bis 15. Hier schickte der TVA Lenn Hanitzsch, Jonas Menzel, Damian Klein, Mika Jermakewitz und Jaylen Floyd ins Rennen. Bis auf Mika bestritten die Jungs ihr 1. Turnier und schlugen sich achtbar. Bei den J11 sicherte sich Deniz Erdemir durch einen hart erkämpften Sieg in der Gruppenphase einen Platz im Hauptfeld, in dem er dem späteren Drittplatzierten unterlag. Eine Altersklasse darüber qualifizierten sich Hannes Schwarzenberger und Mats Kugler für das Hauptfeld. Während Hannes in einer engen Partie das Nachsehen hatte, kämpfte sich Mats bis ins Viertelfinale vor. Parallel hatte Marvin Jermakewitz bei den J13 in seiner Gruppe ordentlich zu knabbern und verpasste knapp das Hauptfeld. In den Doppeln konnten die TVA-Jungs erste Erfahrungen sammeln und ausprobieren.
Nachmittags vertrat Nico Manderla den TVA. Nach einem Sieg und einer Niederlage entschied er das dritte Gruppenspiel für sich und qualifizierte weiter. Hier war jedoch in Runde 1 Schluss. Im Doppel erreichte Nico mit seinem Los-Partner durch ein Freilos das Achtelfinale in dem sie knapp verloren.


Tags darauf reiste die Jungen 19B-Delegation des TVA an. Einer von ihnen war Josef Drescher, der die Gruppenphase am Morgen nicht überstand. Julius Klaiber hatte zwei starke Gruppengegner, gegen die er trotz guter Leistungen verlor. Das dritte Spiel bestritt er souverän, kam aber nicht weiter. Vincent Goschler schlug sich achtbar, konnte gegen zwei erfahrene Gruppengegner aber nichts ausrichten und siegte nur im dritten Spiel. Anton Drescher hatte eine seltsame Gruppe erwischt, in der ein starker Spieler, ein Anfänger und ein gleichstarker Gegner zusammenkamen. Im entscheidenden Spiel gegen den ebenbürtigen Gegner unterlag Anton im Entscheidungssatz und verpasste den Einzug ins Hauptfeld.
Rafael Warmuth und Julian Thiel siegten in zwei der drei Gruppenpartien souverän und landeten im Hauptfeld. Jimmy Ost hatte mit seinen beiden Gegnern keine Mühe und gewann die Gruppe sicher. Fabian Schneider, der eigentlich noch bei den J14 hätte spielen dürfen, erkämpfte sich in einem tollen Match gegen den 250 TTR-Punkte höher eingestuften Spieler einen Fünf-Satz-Sieg, der ihm den 2. Platz bescherte. Robert Asendorf gelangen ebenfalls 2 Siege, Leonard Warmuth schloss seine Gruppe als Erster ab.
Im KO-Feld erreichten bis auf Fabi, der ein schweres Los gezogen hatte, alle Spieler die dritte Runde.
Dort wurde der TVA-Zug jedoch angehalten, denn nur Leo konnte noch das Achtelfinale erreichen. Mit 150 TTR-Punkten unter dem zulässigen Maximum der Klasse zeigte er tolles Tischtennis und kämpfte sich durch zwei Fünf-Satz-Partien bis in die Top 16 der 90 Teilnehmer. Dort bekam er es nach einer Stunde konstanten Spielens mit einem Noppenspieler zu tun, gegen den er nur einen Satz gewinnen konnte. Dennoch Gratulation an Leo und die anderen Aldinger für diese Leistungen.
Alles in allem waren die Bezirksmeisterschaften ein schönes Turnier, an dem viele motivierte Spieler des TVA teilnahmen und Erfahrungen sammelten, teils eine stetige Verbesserung von Spiel zu Spiel zeigten und auch über sich hinauswuchsen.
Das Trainerteam freute sich über diese Leistungen und ist bereit, das Gesehene im Training zu verarbeiten.

 


 

25.09.2022

Bezirksrangliste - Neuer Bezirksmeister Fabian Hargitai

Herren A Einzel (1. Platz), Herren C (Viertelfinale), Herren A Doppel (3. Platz)

Abteilungsleiter Johann Springborn schreibt:

Wer kennt das nicht - sonntags 7:00 Uhr aufstehen und dann beim Ranglistenturnier des Bezirks erfolgreich auftreten? 

Beim TV Aldingen haben sich Fabian Hargitai und Johann Springborn genau das in den Kopf gesetzt. Johann startete um 9:00 Uhr in der Herren C-Klasse und schaffte es nach fünf 5-Satzspielen bis ins Viertelfinale. Das war aber Okay, denn so konnte er pünktlich zu Fabians Auftaktspiel mit wertvollen Tipps glänzen. 

Beflügelt holte Fabian einen Sieg nach dem Anderen und wurde schließlich neuer Bezirksmeister der Königsklasse Herren A - Herzlichen Glückwunsch!

Anschließend konnten die beiden langjährigen (2) Doppelpartner noch den 3. Platz im Herren A Doppel gewinnen und gingen erschöpft, aber glücklich, mit Urkunden, Medaillen und Siegesprämien wieder nach Hause.

 


 

24.07.2022

Eltern-Kind-Turnier: Eine volle Halle und jede Menge Spaß

So ließe sich das Eltern-Kind-Turnier am vergangenen Samstag wohl zusammenfassen. Insgesamt 13 Teams, bestehend aus einem Elternteil mit Kind, wobei einer der beiden beim TVA Tischtennis spielen musste, maßen sich im Doppel. Zunächst wurde in zwei Gruppen gespielt, bevor schließlich im KO-Feld die finalen Plätze determiniert wurden. 

Begleitet wurde das sehr entspannte und auf Spaß am Tischtennissport ausgerichtete Turnier durch ein äußerst opulentes Buffet, das allein durch kulinarische Spenden der Teilnehmenden aufgebaut worden war. Hungrig war also niemand an diesem Tag, und traurig auch nicht, denn es waren nicht nur viele schöne Spiele, sondern auch vor allem lachende Gesichter zu sehen. 

In einem spannenden Finale konnten sich schließlich Arne & Alfred Tempelmann zum Siegerdoppel küren. Der zweite Platz ging an Vincent und Dieter Goschler. Im nicht minder schön anzusehenden Spiel um Platz 3 behielten Jakob und Markus Kohlbrenner die Oberhand gegen Hannes und Marco Schwarzenberger

Glückwunsch an die vier Bestplatzierten. Ebenso respektabel schlugen sich die restlichen neun Teams. 

Vielen Dank allen Teilnehmenden für die vielen Essensspenden, die gute Stimmung und den tollen Tag.

Ein ebenso großer Dank gebührt dem Organisationsteam um Turnierleitung Marco Bledig sowie Johann Springborn und Dominik Markus. 

Ein gelungener Sommerabschluss, bevor es nun in die Ferien geht und das Training im September wieder aufgenommen wird. Dort dürfen die jungen Talente ihre Fähigkeiten dann im neu gebildeten U13-Team unter Beweis stellen.

D. Markus

 


 

22.05.2022

Aus, aus, die Saison ist aus!!!!

Unsere Saison endet mit dem Besten, was wir haben: unserer Jugend!

19. SWBB Cup in Bietigheim – Tischtennis bis zum Umfallen

Über 400 Anmeldungen waren eingegangen, 11 davon vom TV Aldingen. In aller Herrgottsfrüh machten sich die Coaches Marco Bledig, Fabian Hargitai und Dominik Markus mit einigen Spielern und Eltern im Gepäck auf den Weg. In sehenswerten Gruppenspielen wurden die drei von ihren Schützlingen für das frühe Aufstehen belohnt. In der Klasse Jungen U11 erkämpfte sich Mats Kugler einen respektablen dritten Platz in der Gruppe, womit er sich für das KO-Feld qualifizierte, in dem dann jedoch recht bald starke Kontrahenten warteten. Furios startete Hannes Schwarzenberger ins Turnier und blieb in seiner Gruppe ohne Punktverlust. Auch er schied im KO-Feld aus. Parallel dazu qualifizierte sich Julius Klaiber bei den Jungen U13 durch zwei frühe Siege für die Hauptrunde und konnte erst im Achtelfinale gestoppt werden. Fabian Schneider trat im gleichen Wettbewerb an und schien ein Spiel vor Ende der Gruppenphase bereits am Boden, da er sieglos da stand. Doch er gab nicht auf und kämpfte in seinem letzten Gruppeneinzel bis zum Schluss um den Einzug ins Hauptfeld. Durch einen verdienten Sieg gelang ihm dieser Coup und er erreichte die Runde der besten 32. Frieder Kientsch und Vincent Goschler hatten mit schweren Gegnern in der Jungen U15-Konkurrenz zu kämpfen. Trotz großen Einsatzes und stetiger spielerischer Verbesserung gelang ihnen das Weiterkommen ins Hauptfeld nicht. Verstecken müssen sie sich mit ihren gezeigten Leistungen aber keinesfalls.

Mittags stießen schließlich fünf weitere kühne Recken hinzu. Mika Jermakewitz ließ in keinem seiner Gruppenspiele bei den Jungen U10 locker und drehte noch so manchen aussichtslos wirkenden Rückstand, sodass er ins Hauptfeld kam, in dem er jedoch direkt einem starken Gegner gegenüberstand. Auf seinem allerersten Turnier fand Jakob Kohlbrenner von Partie zu Partie besser ins Spiel und bestach durch mutiges Angriffsspiel. Auch er erreichte verdient das Hauptfeld und schied dort denkbar knapp im entscheidenden fünften Satz aus. Ebenfalls den ersten Wettkampf bestritt Daniel Sommerlatte an diesem Tag. Völlig unbeeindruckt von dieser Tatsache blieb er in seiner Gruppe durch sensationelle Leistungen ohne Satzverlust und wurde erst im Hauptfeld durch einen deutlich erfahreneren Spieler gestoppt. Deniz Erdemir durfte ebenfalls in der U10-Konkurrenz mitspielen und erfreute seine Coaches stets durch großen Kampfgeist und druckvolles Spiel. Noch waren die Ergebnisse auf dem Papier durchwachsen, doch das wird sich bald ändern. In der Jungen U19B-Klasse trat für den TVA ungewöhnlicherweise lediglich ein einziger Spieler an, da der Rest der Truppe schulischen und anderen Pflichten Tribut zollen musste. Robert Asendorf vertrat die Farben des TVA jedoch mehr als würdig und verzückte durch rotationsreiche, gefährliche Aufschläge, denen platzierte Topspins folgten. Bis zum Achtelfinale spielte er sich vor, war jedoch auch in keiner der verlorenen Partien chancenlos, obwohl er gegen teils deutlich höher eingestufte Gegner an den Tisch musste. Alles in allem sind die Coaches nach 12 Stunden in der Halle extrem zufrieden mit ihren Jungs und freuen sich, dass der Trainingsfleiß Früchte trägt. [D.M.]

3. Platz im Bezirksklassenpokal für unsere U18 II

Am vergangenen Sonntag machten sich Julian Thiel, Leonard Warmuth und Robert Asendorf mit Coach Marco Bledig früh morgens auf den Weg nach Erdmannhausen zum Final-Four Turnier des Pokalwettbewerbs des Bezirks Ludwigsburg. Im Halbfinale traf man dabei auf die Spielgemeinschaft aus Nussdorf-Iptingen und musste eine überraschend deutliche Niederlage hinnehmen. Die Jungs taten sich hier schwer ihr Leistungsvermögen abzurufen und so konnte man die Gegner zwar zu einigen engen Sätzen, aber nie über die volle Distanz zwingen und verkaufte sich so beim 0:4 etwas unter Wert.

Im Spiel um Platz 3 stand man dann der KSV Hoheneck II gegenüber. Hier zeigten die Jungs eine deutlich bessere Leistung und konnten in Person von Leo gegen die Nummer 1 aus Hoheneck den ersten Punkt des Tages erzielen, während Julian nochmal dem Gegner gratulieren musste. Nachdem Robert sein Einzel für sich entscheiden konnte, musste er sich an der Seite von Leo knapp im fünften Satz dem gegnerischen Doppel geschlagen geben und so ging es mit 2:2 in den letzten Einzeldurchgang. Hier bewiesen dann aber sowohl Julian als auch Robert Nervenstärke und konnten ihre Spiele in 5 bzw. 4 Sätzen für sich entscheiden und man sicherte sich damit den dritten Platz im Pokal der Bezirksklassen. Alles in allem also ein versöhnliches Ende der Pokalsaison, das zur guten Tabellensituation in der Liga passt. [M.B.]

Zu diesen tollen Leistungen gratulieren wir ganz herzlich! E.G.

 


 

März 2022

Ein Tischtennis-Märchen

Ein junger Mensch sagte zu seinem Vater: „Papa, ich möchte gerne Tischtennis spielen!“

Der Vater antwortete: „Krass! Das ist eine gute Idee! Hier beim TVA gibt es eine respektable Tischtennis-Abteilung. Die tut allerdings jünger, als sie ist. Die gibt es schon seit rund 60 Jahren.“

Ende

Liebe Lesenden, das Märchen ist sogar wahr. Tischtennis in Aldingen gibt es bereits sehr lange und auf unsere Jugend, die den „Alten“ gehörig Dampf macht, sind wir zurecht sehr stolz. Wir alle gemeinsam trotzen immer noch allen Varianten des bösen C-Wortes und trainieren fleißig in unserer Halle in Pattonville vor uns hin. Auch wenn die Saison wieder einmal halbiert wurde und somit nur noch wenige Spieltage zu spielen sind! Aber Tischtennis macht ja auch Spaß, ohne dass man sich mit anderen Vereinen messen muss. Trainiert werden kann bei uns aktuell mit 2G+ (außer die letzte Impfung ist weniger als drei Monate her oder man ist geboostert).

In diesem Sinne: Wir sehen uns!

 


 

05.12.2021

Die Aldinger Tischtennis-Mannschaften haben sich in Absprache mit unseren gegnerischen Mannschaften auf einen Spielstopp in den Ligen geeinigt. Von daher gibt es zu den versprochenen Begegnungen diesmal berechtigterweise keine Berichte. Alle beteiligten Mannschaften hoffen auf ein Zustandekommen der Duelle im neuen Jahr. Daher wünschen wir jetzt schon allen Sportlerinnen und Sportlern des TVA eine entspannte und angenehme Rest-Adventszeit, schöne Feiertage und einen tollen Start in das Jahr 2022. Bedanken möchten wir uns bei allen helfenden Händen, die ihre Zeit zur Verfügung stellen und mal mehr, mal weniger im Hintergrund den Sport am Laufen halten, betreuen und weiterentwickeln. DANKE!

 


 

07.11.2021

Julian Thiel ist neuer Jugend-Vereinsmeister

Der Titel des Vereinsmeisters ist beim TVA mit einer einjährigen, intensiven Ruhmesphase verbunden. Grund genug für elf wackere Recken, sich am 6. November einen Kampf um diesen begehrten Titel zu liefern. In einem zweieinhalb Stunden dauernden Turnier sah die Turnierleitung viele spannende Spiele, gute Ballwechsel und jede Menge Spaß. In zwei Gruppen qualifizierten sich nach teilweise harten Kämpfen Frieder Kientsch, Vincent Goschler, Anton Drescher und Julian Thiel fürs Halbfinale. Kurzen Prozess machten Anton und Julian mit ihren Gegnern und trafen somit im Finale aufeinander, das eine Neuauflage ihres letzten Gruppenspiels darstellte, in dem Julian knapp 3:2 gewonnen hatte. Im Finale jedoch behielt er klarer die Oberhand und ließ sich eine in zwei engen Sätzen erspielte 2:0-Führung nicht mehr nehmen. Parallel dazu zeigte Vincent gegen Frieder in einem ausgeglichenen Spiel keine Nervenschwäche und siegte 3:1. So platzierten sich:

  1. Julian Thiel
  2. Anton Drescher
  3. Vincent Goschler
  4. Frieder Kientsch
  5. Nico Manderla
  6. Maxi Guo
  7. Josef Drescher
  8. Fabian Schneider
  9. Etienne Bandke
  10. Mats Kugler
  11. Hannes Schwarzenberger
  12. Maskottchen Uwe

Auffällig war, dass Maskottchen Uwe exakt wie letztes Jahr keinen einzigen Satz gewann und wohl in den vergangenen 12 Monaten, den Lockdowns geschuldet, kein Stück besser geworden ist. Enttäuschend! Allen anderen: Glückwunsch zu Euren Leistungen!

Jugendvereinsmeister 2021 2

 


 

09.09.2021

 

Es geht wieder los!

Bekanntermaßen ist es in den Sommerferien sehr ruhig bei uns im Tischtennissport. Das liegt vor allem daran, dass es ohne die Spieltage der Saison nicht viel Interessantes zu berichten gibt und wir auch während des Großteils der Ferien keine Hallen zur Verfügung haben, um den Sport ausüben zu können. Glücklicherweise können wir, dank der Genehmigung der Stadtverwaltung, bereits vor Ende der Sommerferien unsere Halle zur Saisonvorbereitung nutzen. Ich bin mir sicher, dass diese Möglichkeit auch reichlich genutzt wurde. Ab dem ersten Schultag gelten wieder die bekannten Trainingszeiten (siehe www.tv-aldingen.de)!

Es geht also wieder los: In neuem Gewand werden die Mannschaften der Tischtennisabteilung ihre Aufgaben vielleicht nicht immer erfolgreich, aber dafür immer motiviert und engagiert angehen. Und ganz wichtig: Immer mit Spaß! Bezüglich des „neuen Gewands“ danken wir unseren beiden Sponsoren, dem Versicherungs- und Finanzmakler Johann Springborn sowie der Immo-Center-Prietzel GmbH! Wir werden in folgenden Ligen spielen: Bezirksklasse A1 (1. Herrenmannschaft), Kreisliga A1 (2. Herrenmannschaft), Kreisliga C1 (3. Herrenmannschaft), Bezirksliga (Seniorenmannschaften 40er und 60er), Bezirksliga Ost (1. Jugendmannschaft), Bezirksklasse Ost (2. Jugendmannschaft) sowie die Kreisliga B Mitte (3. Jugendmannschaft). Die jeweiligen Mannschaftsaufstellungen können über Click-TT oder über www.tv-aldingen.de eingesehen werden. Eröffnet wird die neue Saison durch unsere erste Jugendmannschaft am 18. September um 14 Uhr mit dem Heimspiel gegen die SpVgg Besigheim. 

Was zum Ende nicht fehlen darf: Neues Kriterium für die Zulassung zur Teilnahme am Tischtennissport ist nun die 3G-Regel. Das heißt, wer teilnehmen will, muss geimpft oder genesen oder aktuell getestet sein. Eines dieser drei Kriterien ist per Nachweis zu erfüllen, um die Trainings- bzw. Wettkampfhalle zu betreten. Das gilt auch für das Trainerteam. Eltern, die ihre Kinder im Training abliefern und wieder abholen, müssen keinen 3G-Nachweis vorzeigen. Während des Sports muss keine Maske getragen werden. Ansonsten gilt in der gesamten Halle inkl. der Umkleidekabine die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

 


 

20.06.2021

 

Ein fröhliches Wiedersehen!

In der vergangenen Woche konnten wir erstmals wieder in die Halle, um Tischtennis zu spielen. "Tischtennis spielen" war dabei aber nur eine wohlgemeinte Umschreibung dessen, was tatsächlich ablief.

Trafen wir den Ball? (Manchmal!) Trafen wir die Platte? (Kaum!) Was wir aber in jedem Fall trafen, waren freundliche, fröhliche, glückliche und schwitzende Gesichter.

Bei gefühlten fünfzig Grad standen wir in der Halle und versuchten, an vergangenes Können anzuknüpfen. Verständlicherweise klappte es nicht bei allen gleich gut, die Bälle wie früher gezielt zu platzieren, aber der Spaß war ungebrochen. Es war in dieser Woche zwar noch wahrlich keine Bewerbung für die neue Saison, aber es ist ja noch viel Zeit bis dahin. Wenn es die Temperaturen wieder zulassen, freuen wir uns auch wieder auf unsere älteren Kameraden. Bis bald!

 


 

17.06.2021

 

Ich packe meine Sporttasche...

...und nehme mit: einen Tischtennis-Schläger, einen aktuellen Nachweis und viel Vorfreude! Liebe Tischtennisfreunde, es ist soweit. Schaut alle nochmal in eure Taschen, ob auch wirklich alles Notwendige drin ist. Denn: Seit vergangenen Montag ist die Halle in Pattonville wieder für uns Tischtennisspieler geöffnet. Selbstverständlich gibt es hierfür ein paar Voraussetzungen. Von unseren Hygienebeauftragten wurden die bereits bestehenden Konzepte überarbeitet und aktualisiert. Zu den früheren Punkten wie z.B. Symptomfreiheit, Desinfektion, Personenbeschränkungen und Dokumentationen kommt jetzt noch, dass die Vorlage eines aktuellen Testnachweises bzw. eines gültigen Impf- oder Genesungsnachweises Voraussetzung für die Teilnahme am Vereinssport ist. Bezüglich der Testpflicht hat sich unser fleißiger Abteilungsleiter Johann Springborn zum qualifizierten und offiziell zugelassenen Tester zertifizieren lassen und kann somit allen einen negativen Coronatest bescheinigen. Er bittet jedoch darum, dass derjenige, der einen Vorort-Test beanspruchen möchte, 15 Minuten vor Trainingsbeginn vorbeikommt.

Also, worauf wartet ihr? Runter vom Sofa, Fernseher aus und auf zum Training. Nicht, weil wir es nötig hätten, sondern weil es uns gut tut!

Stadtradeln: Nachdem sich schon die ersten Teams bilden, hier nochmals eine kurze Information: Um euren Ehrgeiz noch etwas anzustacheln, setzt der Vorstand für die erfolgreichste Mannschaft ein 30-Liter-Bierfass aus. Sollte das Team überwiegend aus Jugendlichen bestehen, wird natürlich eine adäquate Menge an nicht alkoholischen Getränken bereitgestellt. Für den Vergleich wird der Durchschnitt an gefahrenen Kilometern im Team herangezogen. So gleichen wir die unterschiedliche Anzahl der Radelnden innerhalb der Mannschaften aus. Es können innerhalb des Teams TV Aldingen sogenannte Unterteams erstellt werden. Bei Interesse einfach bei Johann melden.

 


 

31.01.2021

 

Ergebnisse der letzten "Abteilungsversammlung"

Letzte Woche hat sich die TT-Abteilung wieder einmal online versammelt. Diese Online-Treffs haben Vor- und Nachteile: So erreicht man leider die Mitglieder nicht mehr, die sonst immer gerne den Weg in unsere Vereinsgaststätte "Paradiso" gefunden haben. Dafür können nun wiederum andere teilnehmen, die sonst oft persönlich verhindert waren.

Geschätzt haben sich diesmal rund 20 Mitglieder im virtuellen Raum eingefunden, hauptsächlich um unsere wichtigen Amtsträger neu zu wählen bzw. um diese in ihrem Amt zu bestätigen. Nachdem alle bisher ehrenamtlich Arbeitenden ihre Bereitschaft erklärt haben, mindestens noch ein Jahr weiterzumachen, konnte der Tagesordnungspunkt "Wahlen" auch schnell wieder abgehakt werden. Die wichtigsten Personalien dabei sind (und ich hoffe, dass nimmt mir keiner übel...): Abteilungsleiter Johann Springborn und unser Jugendleiter Dominik Markus. Kontaktdaten zu diesen beiden, wie zu allen anderen Amtsträgern auch, finden sich auf unserer Homepage unter www.tv-aldingen.de. Vielen Dank an alle Gewählten für ihren Einsatz.

Nach dem Punkt "Wahlen" wurden die inzwischen stark geschrumpften Punkte "Termine" und "Sonstiges" angesprochen. Die Punkte, die sonst teilweise längere Diskussionen auslösten, wurden in Rekordzeit abgearbeitet. Ergebnisse hierbei waren: Die Termine, die wir alle im Hinterkopf haben (Re-Start der Liga ab 01.03., Trainingsbeginn ab 15.02., Versammlungen, Feiern), stehen zwar fest, werden allerdings aufgrund der momentanen Lage noch stark angezweifelt. Unter "Sonstiges" wurde entschieden, dass für die TT-AG in der Schule neue Platten beschafft werden sollen.

Danach herrschte Stille. Lockere Gespräche im virtuellen Raum, egal, ob zum Sport oder um den Sport herum, machen einfach keinen großen Spaß. Man dankt dem Organisator, der Organisator dankt den "Anwesenden", man verabschiedet sich. Trotzdem war es schön, die Kameraden wieder einmal zu sehen und zu hören. Auch wenn man teilweise auch nur die Nase oder ein Auge gesehen hat oder manchmal auch gar nichts ;-)

 


 

17.01.2021

 

Ein Lebenszeichen vom Tischtennis (mit einem Augenzwinkern ;-)

Der Tischtennisspieler an sich, zumindest in den Ligen, in denen sich der TVA bewegt, ist ein eher gemütlicher Sportler. Abseits der Platte, an welcher er an seine physischen und psychischen Leistungsgrenzen kommt, fährt er Fahrrad oder geht entspannt spazieren. Auch die Garten- oder Hausarbeit ist ihm nicht fremd. Was das also für die sportliche Betätigung in Corona-Zeiten heißt, kann sich wohl jeder denken ... Unserem Abteilungsleiter Johann ist diese wochenlange Corona-Ruhe vor dem Tischtennis-Sturm allerdings ein Dorn im Auge. Deshalb hat er versucht, uns über die Zwangspause zu Höchstleitungen zu treiben. Danke dafür, Johann! Zu sehen sind die Ergebnisse auf unserer Homepage oder auf Instagram (tischtennis_tva).

Wie geht es mit dem Tischtennis im Jahr 2021 weiter? Der TT-Verband BW hat zum 01.01.2021 neue Bestimmungen herausgegeben, die unsere "Saison" vorerst bis zum 28.02.21 aussetzt. Auch wenn sich unsere Mannschaftsführer bereits jetzt um komplette Mannschaftsaufstellungen bei den Spielen für die Zeit ab dem 1. März bemühen ist fraglich, ob diese Partien überhaupt stattfinden. Die Meinungen unter den Tischtennisspielern hierzu sind ziemlich eindeutig...! Sobald es hierzu Neuigkeiten gibt oder uns etwas Neues einfällt, wird es hier zu lesen sein.

Bis dahin, bleibt gesund!

 


 

31.12.2020

 

Liebe Sportkameraden,

ein seltsames Jahr 2020 geht für uns alle zu Ende. Die Hoffnung bleibt, dass das Jahr 2021 ein Besseres wird. Wir wünschen Euch allen einen guten und gesunden Start ins neue Jahr!

Zum Jahreswechsel nochmal ein Link unseres Abteilungsleiters!

Klicke hier! (Achtung, es folgt eine Weiterleitung zu Youtube!)

 


 

18.12.2020

 

Hallo nochmal Freunde,


die Kids, Dome und ich haben ein weiteres Video zum Thema „der TVA Tischtennis im Lockdown" gemacht, denn die November-Challenge war nicht alles, was wir angeboten haben.

Uns war wichtig, dass man auch mal von den Kindern hört, was wir im Lockdown als Zusammenhaltprogramm anbieten und wie es ankommt.
 
Klicke hier! (Achtung, es folgt eine Weiterleitung zu Youtube!)

 


 

30.11.2020

 

Hallo Sportsfreunde,


was war das nur für ein November. Kein Tischtennis!!! Trotzdem haben die Trainer, Kinder und Eltern richtig viel Sport gemacht!

Anbei findet ihr das Video zur TT-TVA-November-Challenge.

Wem es gefällt und wer einen YouTube-Account hat, der drücke bitte auf abonnieren :-)

Nun aber viel Spaß beim Anschauen (Achtung! Es folgt eine Weiterleitung zu Youtube!):


 


 

26.11.2020

Liebe TT-Freunde,

man brauchte nicht zwangsläufig eine Kristallkugel um zu ahnen, was kommen würde. Der Lockdown wurde verlängert und daraus ergibt sich für uns, dass wir dieses Jahr abschreiben können und wir uns erst im Jahr 2021 wieder gemeinsam an der Tischtennisplatte gegenüberstehen können. Der TTBW hat in seiner Mail vom 23.11.2020 die laufende Runde bis 31.12.2020 ausgesetzt, jedoch nicht für beendet erklärt. Alles Optimisten! Fest steht jedoch bereits heute, dass dann im Modus einer Einfach-Runde weitergespielt wird. „Wir haben gar nicht mehr so viele Spieltage, um eine Doppel-Runde zu Ende zu spielen“, so Thilo Gibs, der verantwortliche Vizepräsident Sport. Zumal weiterhin Unsicherheit besteht, welches Zeitfenster Corona in der Saison 2020/21 für den Wettkampfbetrieb überhaupt noch lässt. Deshalb entschied sich das TTBW-Präsidium auch in dieser Frage einstimmig, neben den bereits gespielten Vorrunden-Spielen nach dem Re-Start lediglich die noch ausstehenden Begegnungen der ersten Halbserie auszutragen. Der Modus für die Terminierung dieser Spiele wird vom Hauptausschuss Wettkampfsport noch im Dezember festgelegt. Ziel ist, den Vereinen bestmögliche Planungssicherheit zu geben.

So weit, so unbeeinflussbar!

Was wir jedoch beeinflussen können: Wir können weiterhin die bestehenden Regeln befolgen, die uns alle (auch uns selber) schützen sollen, und damit für unser aller Wohlbefinden mitverantwortlich sind. Sobald die Infektionszahlen sinken, wird sich das Leben auch wieder schrittweise normalisieren.

Bis dahin, passt auf euch auf und bleibt gesund!

 


 

01.11.2020

Irgendwie kam es nicht überraschend...

Liebe Tischtennisfreunde, der Sport-Lockdown hat uns wieder erwischt. Gefühlt trifft es immer die Falschen, die die Pandemieignoranz auszubaden haben. Dennoch gilt für uns, die Füße still zu halten und eben den Schläger auch, bis wir unseren Sport wieder ausüben dürfen. Die Abteilungsleitung und die Hygienebeauftragten danken allen Trainingsfleißigen, die in der Vergangenheit alle Hygienemaßnahmen bereitwillig umsetzten um gemeinsam Tischtennis zu spielen, Spaß zu haben und die eigene Leistung zu messen. Sicherlich werden unsere phantastischen Jugendtrainer und -betreuer für die Zwangspause ein paar Events und Challenges für uns bereithalten, damit wir nicht einrosten und an unserer Geschicklichkeit arbeiten können. Ein Blick auf Instagram lohnt sich daher immer (unter Tischtennis_tva)! 

 


 

20.10.2020

Hallo Sportsfreunde,


der TTBW hat heute eine neue Bekanntmachung geschickt. Diese findet ihr in unserer Corona-Rubrik.

Die grundsätzliche Änderung ist, dass kein Doppel mehr gespielt werden darf. In den Punktspielen werden also die 12 Einzel, unabhängig davon, ob eine Mannschaft schon 9 Punkte hat, bis zum bitteren Ende ausgespielt, das Ergebnis festgehalten und eingetragen.

Im Training wird natürlich ab heute auch auf das Doppelspielen verzichtet. Weitere Änderungen treten hier aber nicht ein und es gelten die gleichen Regeln wie zuvor. 

Bitte achtet darauf, vor allem freitags (da haben wir 16 Jugendliche + 3 Trainer in der Halle) die Halle erst 19:35 Uhr zu betreten, da es sonst zur Überschreitung der Maximalanzahl kommt und die Stadt „mehr“ Kontrollen durchführen möchte.

Und bitte denkt an das Tragen der Masken beim Betreten und Verlassen des Schulgeländes. 

Nochmal explizit: Gang - Maske / Halle - Keine Maske / Klo - Maske (bei unseren Toiletten prinzipiell ratsam) / auf der Bank in der Halle rumlümmeln - Keine Maske.

 


 

19.07.2020

Trainingsbeginn der TVA-Jugend nach Corona

Seit einigen Wochen ist die TVA-Jugend nun wieder im Training aktiv, nachdem der Übungsbetrieb wegen der Pandemie wochenlang auf Eis gelegt war. Da jedoch der Tischtennissport den Vorteil bietet, dass man sich beim Spielen nicht näher als 2,74m kommt, denn so lang ist der Tisch, sind die geltenden Abstands- und Hygieneregeln für uns relativ leicht umzusetzen, wobei wir in Situationen wie beispielsweise dem Betreten und Verlassen der Halle natürlich trotzdem Vorsicht walten lassen und aufmerksam sein müssen.

Aus Gründen der Kontaktnachverfolgung findet das Jugendtraining derzeit geplant statt, das heißt, man kann nur nach vorheriger Anmeldung und Zuteilung durch die Trainer kommen. Obwohl auch wir in unserem Training einige Dinge anpassen mussten und uns zum Beispiel (zum Leidwesen einiger) aktuell immer auf den Feldern im Freien warmlaufen, sind sämtliche Trainingstermine gut gefüllt und alle mit viel Spaß und Motivation bei der Sache. Wir Trainer merken nicht nur bei den Spielern, sondern auch bei uns selbst, dass in der langen Pause wirklich etwas gefehlt hat und sind total froh, dass wir seit Mitte Juni wieder aktiv sein können.

Natürlich waren wir in der trainingsfreien Zeit nicht untätig: Über Instagram forderten die Trainer die Spieler regelmäßig zu Challenges heraus, die jedes Mal mit Bravour bewältigt wurden. Zudem steht nach aktuellem Stand ab September die neue Saison an, sodass Mannschafts- und Aufstellungsmeldungen gemacht werden wollen. Bei unserer motivierten, trainingsbegeisterten Truppe allerdings kein Problem: Es wird wieder drei Jugendmannschaften geben und die Zahl derer, die in diesen Mannschaften spielen möchten, wächst stetig. Dass während der Zeit des Lockdowns viele Freizeit-Tischtennistische verkauft wurden und viele zuhause Tischtennis gespielt haben, merken auch wir: Einige dieser Freizeitspieler wollen jetzt bei uns im Verein Tischtennis spielen. Da freuen wir uns natürlich sehr drüber und haben auch in der aktuellen Zeit immer noch Platz für jemand Neues. Infos dazu in unserer Rubrik „Training“ auf unserer Homepage.

Nun sind es noch zwei Wochen bis zur Sommerpause. Aber auch in dieser wollen wir nicht untätig sein! Das Trainerteam tüftelt aktuell an einem kleinen Programm, um auch in den Sommerferien die eine oder andere Aktion starten zu können. Denn Pause hatten wir alle für dieses Jahr genug.

 


 

21.06.2020

Wechselbad der Gefühle

Wie sich die Zeiten doch geändert haben. Vor nicht allzu langer Zeit bedeutete im Tischtennis "Spannung", dass man nicht wusste, ob man den notwendigen Tabellenplatz erreicht, um aufzusteigen oder nicht abzusteigen. Heute bedeutet es, ob man in die Halle darf oder nicht. Was haben unsere Hygienebeauftragten Johann Springborn und Dominik Markus für uns im Hintergrund geackert, um uns das Training zu ermöglichen, das wir so vermisst haben und dann, kurz bevor die Halle das erste Mal wieder für uns ihre Pforten öffnen sollte, kam das unerwartete STOPP durch die Schule. Nochmals wurde im Hintergrund wieder und wieder diskutiert bis Johann Springborn, Abteilungsleiter, Hygienebeauftragter und überhaupt unser "Mann für Alles" endlich die frohe Botschaft kurzfristig durch den Äther schrie(b): Am Freitag ist Training! Und tatsächlich wurde der Schlüssel für uns (zumindest für das Erwachsenentraining) im Schloss herumgedreht und die Tür geöffnet. Ob nach so langer Abstinenz überhaupt jemand einen Ball oder die Platte getroffen hat, wird nicht verraten. Macht euch selbst ein Bild und geht wieder trainieren (unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen natürlich!). Und wer schon immer einmal mit dem Tischtennis beginnen wollte, auch für den ist jetzt der richtige Moment gekommen. Wenn man nicht gleich alles trifft: einfach die Schuld auf die lange Pause schieben.

Wie immer: bleibt gesund!

 


 

01.06.2020

Können wir bald wieder trainieren?

Spannende Frage! Zur Zeit läuft unter unseren Mitgliedern eine Umfrage bezüglich der festgelegten Hygienemaßnahmen. Nur wenn alle Tischtennis-Kameraden diesen Bedingungen zustimmen, dürfen wir nach den Ferien wieder in der Sporthalle trainieren (ob wohl auch alle Lampen funktionieren?). Ich bitte daher nochmals alle darum, sich diese Maßnahmen vor ihrem ersten Training auf unserer Homepage gut durchzulesen und sich auch daran zu halten.

Ein wichtiger Punkt dieser Vereinbarungen ist, dass man sich auf jeden Fall zum Training bei den Hygienebeauftragten Dominik Markus (Jugend) oder Johann Springborn (Erwachsene) anmelden muss - im Idealfall bereits gemeinsam mit einem fest geplanten Trainingspartner. Wer unangemeldet erscheint, darf die Halle leider nicht betreten! Alles Weitere entnehmt ihr bitte dem Hygieneplan auf unserer Homepage.

Informiert euch auch über unsere Instagram-Seite "Tischtennis_tva".

Bis hoffentlich bald und bleibt gesund!

 


 

27.05.2020

Beachtet bitte unsere neue Rubrik "Unsere CORONA-Maßnahmen"

 


 

10.05.2020

Ein kleines Statement...

"Schwer getroffen hat das Corona-Virus nicht nur die Wirtschaft und die Kultur, sondern auch uns Vereine und Abteilungen!" berichtet Abteilungsleiter Johann Springborn.

"So hat die TVA Tischtennisabteilung, sowie alle anderen Tischtennisvereine die Saison vorzeitig beenden müssen. Gerade meine zweite Herren-Mannschaft hat das hart getroffen, da uns nur ein Sieg auf den Aufstiegsplatz gefehlt hat. Ob das ohne Lockdown geklappt hätte, wer weiß das schon.

Allerdings sind wir trotz der nunmehr sieben Wochen ohne Training und Verbandsspiele stolz darauf unseren Teil beizutragen. Um dem abrupten Saison- und Trainingsende entgegen zu wirken, halten wir uns mit häuslichen Übungen und Challenges fit und motiviert. Das lässt sich auf unserer Instagram-Seite „Tischtennis_TVA“ auch bestens verfolgen.

Der vorgezogene Abschluss zeigt uns natürlich auch wo wir letzten Endes tabellarisch stehen:

Unsere erste Mannschaft belegt den 5. Tabellenplatz der Bezirksklasse.

Die zweite Mannschaft schafft es auf Platz 6 der Kreisliga A.

Die dritte Mannschaft wird 4. in der Kreisliga C.

Unsere erste Jugendmannschaft belegt den 6. Platz der Jungen U18 Kreisliga A Ost und

die zweite und dritte Jugendmannschaft sind 4. und 8. in der Kreisliga B Mitte.

Eine kleine Sensation erreichen unsere Ü40er, die den zweiten Aufstieg in Folge feiern dürfen. Eine riesengroße Leistung!

Die Herren der Ü60er ziehen bestimmt nächstes Jahr nach, in diesem geben sie sich aber mit Platz 4 der Bezirksliga zufrieden.

Vieles hat sich getan und Vieles tut sich gerade jetzt. Wie und vor allem wann es mit dem Training weitergeht ist noch ungewiss."

"Ich hoffe," so Johann Springborn, "dass wir, natürlich unter Einhaltung der Richtlinien, bald wieder unsere geliebte Halle betreten können und dort gemeinsam Tischtennis spielen dürfen. Bis dahin bleiben wir positiv und trainieren fleißig zuhause weiter, damit der DTTB die Ballgröße nicht auf 80mm verdoppeln muss."

 


 

05.04.2020

Landesverbände und DTTB finden bundeseinheitliche Lösung für Mannschaftsspielbetrieb

Die Spielzeit 2019/2020 ist für den Mannschaftsspielbetrieb in ganz Deutschland von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga inkl. Pokal- und Relegationsspielen mit sofortiger Wirkung beendet. Das haben der DTTB und seine 18 Landesverbände in einer Telefonkonferenz am Dienstagabend beschlossen. In dieser abgebrochenen Saison wird die Tabelle zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit als Abschlusstabelle gewertet.

Der Deutsche Tischtennis-Bund und alle Landesverbände (LV) haben in einem konstruktiven Austausch folgendes beschlossen:

  1. Die Spielzeit 2019/2020 wird per sofort beendet (es werden auch keine Relegationen mehr zur Austragung kommen).
  2. Die damit jetzt beendete Spielzeit 2019/2020 wird anhand der zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit gültigen Tabelle (Stand 13.03.2020) gewertet (Abschlusstabelle). Dies gilt unabhängig von der Anzahl der bis dahin durchgeführten Spiele. 
  3. Die in diesen Abschlusstabellen (s. Ziffer 2.) auf den Auf- und Abstiegsplätzen (Relegationsplätze unberücksichtigt) befindlichen Mannschaften steigen auf bzw. ab.
  4. Entscheidungen zum Umgang der in den Abschlusstabellen auf den Relegationsplätzen befindlichen Mannschaften trifft jeder LV bzw. der DTTB je nach Zuständigkeit für die jeweiligen Spielklassen für sich und veröffentlicht diese in den nächsten Tagen.
  5. An den Vorgaben und Terminen der WO zur Planung der Spielzeit 2020/2021 wird festgehalten.

 

Liebe Freunde des schnellen, weißen Balls,

auch wenn es schade ist, dass wir keine Chance mehr bekommen, uns für knappe Niederlagen der Hinrunde zu revanchieren oder den Auf- bzw. Abstiegskampf zu beeinflussen, akzeptieren wir diese Entscheidung. Denn in dieser momentanen Corona-Zeit gilt es, auf die Gesundheit aller zu achten und nach vorne zu schauen. Was die Entscheidung des DTTB und der Landesverbände für unsere einzelnen Mannschaften bedeutet, entnehmt ihr bitte unserer Homepage (www.tv-aldingen.de) und dem Blick auf die Tabelle der jeweiligen Liga.

 


 

Aktuelle Nachrichten

13.03.2020 - 8:30 Uhr
 

Der Spielbetrieb ist mit sofortiger Wirkung ausgesetzt!

Aufgrund der aktuellen Ereignisse in den letzten Stunden hat sich das Präsidium nochmals intensiv mit der Thematik zum Corona-Virus auseinandergesetzt. Dabei wurde am späten Donnerstagabend beschlossen, dass der Spielbetrieb in Tischtennis Baden-Württemberg mit sofortiger Wirkung bis zum 17. April 2020 ausgesetzt wird.

Dies betrifft den gesamten Pokalspielbetrieb, den Punktspielbertieb von der untersten Liga bis einschließlich hoch zur Verbandsliga in der Region Württemberg-Hohenzollern und bis einschließlich Badenliga in der Region Südbaden sowie den Individualspielbetrieb, wie u.a. die Entscheide zu den mini-Meisterschaften oder Ranglistenturniere.


Die Entwicklungen zum Corona-Virus werden tagesaktuell beobachtet und eingehend bewertet. Über das weitere Vorgehen in dieser Thematik werden wir zeitnah informieren. Bitte beachten Sie dazu die Meldungen auf unserer Homepage

Für den Spielbetrieb oberhalb der obersten Verbandsspielklassen ist der DTTB zuständig und wird eigene Regelungen treffen.

Der Trainingsbetrieb ist aktuell Vereinsangelegenheit und liegt in dessen Entscheidungshoheit. Allerdings weisen wir daraufhin, dass bei der Entscheidung die aktuellen Informationen der Gesundheitsbehörden und der Gemeinden berücksichtigt werden sollten!

Die Ausbreitung des Virus und die aktuellen Entscheidungen lokaler Behörden haben uns zu dem Schritt bewogen. Nur so kann eine gewisse Planungssicherheit erreicht werden.

Wir setzen auf das Verständnis aller Sportlerinnen und Sportler sowie den Ehrenamtlichen für diese Entscheidung und wünschen allen, dass sie gesund bleiben!

Ihr TTBW-Präsidium

 

 
16.02.2020

Unermüdlich für unsere TT-Jugend im Einsatz: Unser wichtiges und starkes Betreuerteam!

TT Betreuer 2020

(v.l.n.r.: Fabian Hargitai, Dominik Markus, Johann Springborn und Armin Ziegler; nicht auf dem Bild: Marco Bledig)

Danke für euer Engagement!

 

 
02.02.2020

Jugend-Vereinsmeisterschaften

Dreizehn Teilnehmer kämpften bei den diesjährigen Jugend-Vereinsmeisterschaften um die Aldinger Krone. In vielen sehenswerten Partien gab es einige Überraschungen und viele tolle Ballwechsel zu bewundern. Neben einigen deutlich verlaufenden Partien wurde auch ab und an bis in den Entscheidungssatz und dort sogar bis in die Verlängerung gespielt. Am Ende können alle Teilnehmer stolz auf ihre Leistungen sein, allen voran Shootingstar Jimmy Ost, der sich in drei äußerst knappen Sätzen im Finale den Titel sicherte. Herzlichen Glückwunsch!

Weiterhin platzierten sich: 2. Paul Klaiber, 3. Anton Drescher, 4. Robert Asendorf, 5. Jonne Keller, 6. Josef Drescher, 7. Julian Thiel, 8. Frieder Kientsch, 9. Leonard Warmuth, 10. Rafael Warmuth, 11. Minchan Kang, 12. Etienne Bandke, 13. Julius "JFK" Klaiber, 14. Maskottchen Uwe.

 


 
 
19.01.2020
 
TVA-Jugend auf Rangliste erfolgreich
 
Von der ersten Runde der diesjährigen Bezirksranglistenausspielung der Jungen U11-U15 berichten die Coaches Armin Ziegler, Fabian Hargitai und Dominik Markus:
Mit der stolzen Zahl von zehn Teilnehmern war der TVA in Hemmingen auf der Rangliste vertreten. An diesem wirklich gut verlaufenden Tag beobachteten die drei Betreuer durch die Bank starke Leistungen. Bei den Jungen U12 blieb Josef Drescher ohne Niederlage und siegte souverän in seiner Gruppe. Julius Klaiber musste nur ein einziges Mal seinem Gegner gratulieren, und das nach einem sehenswerten Fünf-Satz-Match. Nico Manderla, der in der U13-Konkurrenz startete, platzierte sich mit nur zwei Niederlagen aufgrund des etwas schlechteren Satzverhältnisses auf Rang drei seiner Gruppe. Julian Thiel erreichte mit nur einem winzig kleinen Durchhänger den zweiten Platz in seiner U14-Gruppe. Ebenfalls bei den Jungen U14 sammelte der Aldinger Mini-Meister Leonard Warmuth erste offizielle Turniererfahrung und konnte zwei deutliche Siege feiern. In der U15-Klasse erspielte sich Anton Drescher eine ausgeglichene Bilanz und damit Platz vier seiner Gruppe. Minchan Kang kam gegen seine starken Gegner zu zwei Einzelsiegen. Rafael Warmuth bekam es in dieser Runde oft mit Spielern zu tun, die deutlich mehr Turniererfahrung aufweisen konnten. Dass er dennoch nicht ohne Sieg blieb, ist daher sehr erfreulich. Robert Asendorf, König des Entscheidungssatzes, ließ es sich nicht nehmen, in vier seiner sechs Spiele über die volle Distanz zu gehen. Bis auf einmal blieb er erfolgreich und sicherte sich Platz drei. Paul Klaiber ließ dagegen nichts anbrennen und gab am gesamten Tag lediglich einen einzigen Satz ab.
So konnten sich von den zehn angetretenen Akteuren sechs für die kommende Runde qualifizieren. Der TVA zählt damit aus dem gesamten Bezirk Ludwigsburg zu den Vereinen mit den meisten Aufsteigern aus Runde eins.
   
© 2019, TV Aldingen 1898 e.V.