Spezial

   

Chronik: 2014/15 - Aktive 1

Details

Mannschaft   |   Ergebnisse/Tabelle   |   Berichte


2014 2015 Aktive 1

Trainerstab: Dieter Grauer / Tobias Büttner, Marc Wörle, Harry Poperl und Gert Heidemann
Mannschaft: [hinten von links] Yannick Grauer, Daniel Heidemann, Sandro Bräuning, Dominik Hoffmann, Marvin Nigl, Andreas Komenda, Thorsten berger, Hannes Hörr, Florian Dettlinger, Johannes Römmele; [Mitte von links] Harry Poperl, Dieter Grauer, Marc Wörle, Mikel DiCianni, Yannick Widmann, Maximilian Seiz, Mario Ege, Nico Bledig, Gert Heidemann, Domenico Pantina; [vorne von links] Patrick Till, Alexander Burkard, Simon Schuller, Kim Rapp, Marcel Bauer, Thomas Hipp, Jan Wörle, Erdem Tozlu, Fatih Cetinkaya; [auf dem Bild fehlen] Faruk Aydin, Thomas Hanold, Robin Kunz, Tobias Ungerer und Fabian Weinmann


 Ergebnisse/Tabelle

 Kreisliga A Staffel 1:  Tabelle:
TV Aldingen 1
- TSV Affalterbach 1
1:0 2:2   1. TSV Grünbühl 1
94:27
67
TV Aldingen 1
- SpVgg Ludwigsburg 2
9:1 0:0   2. TSV Benningen 1
99:39 60
SKV Eglosheim 1
- TV Aldingen 1
1:3
0:13
  3. FV Oberstenfeld 1
74:54 51
TV Aldingen 1
- FV Oberstenfeld 1
6:3 1:2   4. TV Aldingen 1
86:46 50
VfR Großbottwar 1
- TV Aldingen 1
0:0 1:2   5. TSV Affalterbach 1
69:40 50
TV Aldingen 1
- FV Ingersheim 2
7:1 0:7   6. VfB Neckarrems 2* (zg.)
85:70 45
TSV Benningen 1
- TV Aldingen 1
1:4 2:1   7. SV Kornwestheim 2
62:61 40
TV Aldingen 1
- VfB Neckarrems 2
2:5 4:0   8. SKV Hochberg 1
54:59 36
FV Kornwestheim 2
- TV Aldingen 1
0:0 3:1   9. VfR Großbottwar 1
58:52 34
TV Aldingen 1 - DITIB Ludwigsburg
4:0 8:1   10. FV Ingersheim 2
66:55 33
DJK Ludwigsburg 1 - TV Aldingen 1 1:2 0:4   11. GSV Erdmannhausen 1
41.50 33
TV Aldingen 1 - GSV Erdmannhausen 1 2:1 5:1    12. SpVgg Ludwigsburg 2
45:60
29
SKV Hochberg 1 - TV Aldingen 1 5:1 1:1    13. DJK Ludwigsburg 41:100 23
TV Aldingen 1
- TSV Grünbühl 1
1:2
1:4
   14. DITIB Ludwigsburg
46:94 20
          15. SKV Eglosheim 1
42:154 7

> www.fussball.de:   2014/15 Aktive Kreisliga A1


wfv-Bezirkspokal   

Qualifikationsrunde:     freilos    
1. Hauptrunde: TV Aldingen 1      - SV Pattonville 1      3:6 n.11m.

> www.fussball.de:   2014/15 Aktive wfv-Bezirkspokal

 


Saison 2014/15

Ein stetes Auf und Ab

Langweilig wurde es wirklich selten mit der Ersten im Spieljahr 2014/2015. Kantersiege wechselten sich mit krachenden Niederlagen ab, auf Triumphe folgten zumeist bittere Rückschläge. So war es vor allem die fehlende Konstanz, die die Aldinger Saison prägte und am Ende wohl auch eine noch bessere Platzierung gekostet hat. Nach einem starken Saisonstart war der TVA zwischenzeitlich sogar auf Platz 1 der Tabelle, nachdem man den TSV Benningen deutlich mit 4:1 vom Platz fegte. Doch die Aldinger leisteten sich in dieser Saison Spiele, die für viele der Protagonisten wohl bis heute noch unerklärlich sind. So folgte auf die Big Points in Benningen nur eine Woche später die klare 2:5-Niederlage gegen den VfB Neckarrems Fußball. In den Wochen danach mühte sich der TVA redlich, wieder regelmäßig drei Punkte einzufahren. Auch gegen schwächere Teams mussten oft Siegtore in letzter Sekunde her. Nachdem der TVA mit einem solchen Last-Minute-Sieg gegen den GSV Erdmannhausen letztmals die Tabellenführung innehatte, ging die Konstanz endgültig dahin. Bis Mitte Mai gelangen der Mannschaft, die nach dem Rücktritt von Dieter Grauer nun von Tobias Büttner gecoacht wird, keine zwei Siege in Folge mehr. Vor allem an der Konstanz muss im Hinblick auf die nächste Saison also zugelegt werden. Dennoch war auch das Verletzungspech wieder groß, so musste zum Beispiel fast die gesamte Rückrunde ohne etatmäßigen Innenverteidiger absolviert werden. Gerade im Bereich der Verletzungsprävention und -behandlung besteht Handlungsbedarf, weshalb der TVA künftig auch mit einem Mannschaftsarzt und einer Physiotherapiepraxis kooperieren wird. Denn dass die Mannschaft kicken kann, hat man auch bei den zahlreichen hohen Siegen gesehen - 9:1 gegen 07, 8:1 gegen DITIB, das 4:0 im Derby gegen Neckarrems - so möchte man die Blauen immer auftreten sehen. Am besten schon heute gegen den SKV Hochberg und am letzten Spieltag in Grünbühl, wenn der TVA das Zünglein an der Waage im Kampf um die Meisterschaft spielen könnte. Mit etwas mehr Konstanz hätte dies ein schönes Finale sein können. 
Y.G.


Aktive 1 - 07.06.2015

TSV Grünbühl 1 - TV Aldingen 1     4:1   (2:1)

Aldingen nur Gast bei Grünbühler Meisterfeier
Das Zünglein an der Waage im Meisterschaftsrennen sollte der TVA sein, der am letzten Spieltag beim Tabellenführer TSV Grünbühl antrat. Die Hausherren brauchten einen Sieg, um sicher direkt in die Bezirksliga aufzusteigen, während der TSV Benningen auf Aldinger Schützenhilfe hoffte. Doch nach zehn Minuten wurde der Ersten, die sich viel vornahm, eine eiskalte Dusche verpasst, die man sich trotz heißem Wetter nicht wünschte. Mit einem Doppelschlag gelangen dem TSV zwei frühe Tore. Danach nahm der TVA das Zepter in die Hand und kam zu guten Chancen, während sich die Hausherren vor großer Kulisse aufs Kontern verlegten. Kurz vor der Pause führte ein solcher zu einem Pfostenschuss des TSV, während im Gegenzug Dominik Hoffmann den überfälligen Anschlusstreffer erzielen konnte. Im zweiten Spielabschnitt ging den Grünen etwas die Luft aus und die Aldinger machten weiter Druck, doch ein Tor wollte trotz aller Überlegenheit nicht fallen. In der 88. Spielminute führte dann ein Gegenstoß der Grünbühler zum Elfmeter und der damit verbundenen Entscheidung, die durch das 4:1 kurz darauf noch unterstrichen wurde. Glückwunsch nach Grünbühl zum Aufstieg, doch der TVA muss sich keinen Vorwurf machen. Im Gegenteil, das Team von Tobias Büttner zeigte eine engagierte und ansprechende Leistung, die aber nicht mit Punkten belohnt wurde.

Es spielten: Bauer, Hanold (75. Grauer), Till (88. J. Wörle), Römmele, Widmann, M. Wörle, Hoffmann (1), Ungerer (65. Kunz), Nigl, Weinmann, Schuller und Bledig.
Y.G.


Aktive 1 – 31.05.2015

TV Aldingen 1 – SKV Hochberg 1     1:1   (0:0)

Gerechtes Unentschieden im Derby
Zum letzten Heimspieltag der Saison empfing der TVA den Nachbarn aus Hochberg zum Derby. In den ersten 45 Minuten kam aber nur selten wirkliche Derbystimmung auf, denn in einer ereignisarmen und mit wenig Leidenschaft geführten Partie kamen beide Mannschaften zu keiner Torchance. Nach dem Seitenwechsel wurde das Tempo dann von beiden verschärft. In der 49. Minute gingen die Gäste durch einen Distanzschuss nach einem Fehlpass in der Aldinger Hintermannschaft in Führung. Doch nur drei Minuten später stellte Patrick Till den Gleichstand wieder her, als er einen stark getretenen Freistoß ins Netz verlängerte. Danach drückte der TVA und hatte durch Nigl und Schuller zweimal Gelegenheit, in Führung zu gehen. In einer hektischen Schlussphase versuchte es auch der SKV nochmal, doch blieb ohne Erfolg, sodass die Begegnung mit einem leistungsgerechten Remis beendet wurde.

Am letzten Spieltag gastiert der TVA am Sonntag ab 15 Uhr beim TSV Grünbühl, dem man mit einem Punktgewinn womöglich noch die Aufstiegsfeier vermasseln könnte. Für den TVA geht es noch um den dritten Tabellenplatz in der Endabrechnung, den man dem FV Oberstenfeld noch abnehmen könnte.

Es spielten: Komenda, Burkard, Römmele, Bledig, Kunz (46. Schuller), M. Wörle, Till (1), Nigl, Aydin (76. Grauer), Weinmann (1), Ungerer (62. Widmann) sowie J. Wörle.

Y.G.

 


Aktive 1 – 25.05.2015

GSV Erdmannhausen 1 - TV Aldingen 1     1:5   (0:2)

Souveräner Sieg am Pfingstmontag
Einen ungefährdeten und überlegenen Dreier konnte der TVA am Pfingstmontag beim GSV Erdmannhausen einfahren. Gegen schwache Hausherren gingen die Blauen bereits nach sieben Minuten durch Dominik Hoffmann in Führung. Mit viel Ballbesitz kontrollierte die Erste die Partie und erhöhte folgerichtig vor dem Seitenwechsel auf 2:0, erneut traf Hoffmann per Flachschuss. Auch nach der Pause änderte sich das Bild nicht. Nach einem Eckball sorgte Fabian Weinmann für die Entscheidung. Im weiteren Spielverlauf war der TVA weiterhin dominant und setzte immer wieder gefährliche Angriffe. Fabian Weinmann konnte in der 70. Minute sogar dem Torwart des GSV den Ball abluchsen und zum 4:0 einschieben. Kurz darauf war er nach Vorlage von Simon Schuller erneut erfolgreich. In der Schlussminute trafen die Gastgeber dann zum 1:5-Endstand.

Am kommenden Sonntag empfängt der TVA um 15 Uhr den SKV Hochberg.

Es spielten: Rapp, Burkard, Römmele, Bledig, Kunz (61. Widmann), M. Wörle, Nigl, Hoffmann (2) (68. Ungerer), Schuller, Aydin (76. J. Wörle), Weinmann (3) sowie Till.
Y.G.

 


Aktive 1 – 17.05.2015

TV Aldingen I - DJK Ludwigsburg 4:0 (0:0)

Später Durchbruch macht den Sieg klar
Erst spät im Spiel konnte die Erste gegen schwache Gäste von DJK den verdienten Sieg perfekt machen. In der ersten Halbzeit scheiterte der TVA zumeist an sich selbst und verpasste es so, frühzeitig in Führung zu gehen. Auf der Gegenseite musste Marcel Bauer lediglich einmal eingreifen, als er einen Konter der Ludwigsburger parierte. Nach dem Seitenwechsel mühten sich die Blauen weiterhin und spielten ihre Angriffe zu umständlich aus. Die Erlösung brachte dann der eingewechselte A-Junior Robin Kunz, der in seinem zweiten Spiel für die Erste ein kurioses Tor zur hochverdienten Führung erzielen konnte (72.). Danach schien der Bann gebrochen. Zuerst traf Faruk Aydin mit einem herrlichen Schlenzer aus der Distanz, bevor Fabian Weinmann und Dominik Hoffmann den auch in der Höhe gerechtfertigten Endstand herstellen konnten.

Am kommenden Pfingstmontag gastiert der TVA um 15 Uhr beim GSV Erdmannhausen.

Es spielten: Bauer, Hanold, Römmele, Bledig, Widmann (46. Seiz), Nigl, Hoffmann (1), Schuller, Aydin (1), Weinmann (1), Dettlinger (67. Kunz (1)) sowie J. Wörle.
Y.G.

 


Aktive 1 – 10.05.2015

DITIB Ludwigsburg 1 - TV Aldingen 1     1:8   (1:4)

Deutlicher Auswärtssieg in Ludwigsburg
Bei strahlendem Sonnenschein gelangen dem TVA acht Treffer gegen den Abstiegskandidaten von DITIB. Bereits früh gingen die Aldinger nach einem Doppelschlag von Kapitän Marvin Nigl mit 2:0 in Führung (13., 16.). Gegen schwache Hausherren zeigten die Aldinger ebenfalls nicht ihre beste Leistung, sorgten aber noch vor der Pause durch einen sensationellen Freistoß von Dominik Hoffmann sowie einen Treffer von Faruk Aydin für die Entscheidung. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielten die Ludwigsburger nach einer Nachlässigkeit in der TVA-Defensive den Ehrentreffer. Im zweiten Spielabschnitt traten die Aldinger etwas verbessert auf und kamen zu teilweise schön herausgespielten Treffern von Fabian Weinmann, Dominik Hoffmann per Strafstoß, Faruk Aydin sowie Simon Schuller.

Am kommenden Sonntag empfängt der TVA um 15 Uhr DJK Ludwigsburg.

Es spielten: Bauer, Hanold, Römmele (59. Bledig), M. Wörle, Till, Widmann, Nigl (2), Hoffmann (2), Schuller (1), Aydin (2), Weinmann (1) (62. Dettlinger)
Y.G.


Aktive 1 – 03.05.2015

TV Aldingen 1 – SV Kornwestheim 2     1:3   (0:0)

Überflüssige Niederlage gegen den Angstgegner
Gegen den SV Kornwestheim II verlor die Erste zuhause vollkommen unnötig mit 1:3, womit sich die Gäste allmählich zum Angstgegner der Aldinger mausern. In der ersten Hälfte passierte bis auf Fernschüsse auf beiden Seiten gar nichts, der TVA hatte jedoch das Heft des Handelns klar in der Hand. Nach der Pause wurden die Hausherren erstmal kalt geduscht, als Kornwestheim nach einem Luftloch in der Aldinger Defensive in Führung gehen konnte. Anschließend hatte der TVA seine beste Phase und kam nach einigen vergebenen Möglichkeiten in der 70. Minute durch Marvin Nigl zum verdienten Ausgleich. Allerdings kassierte man direkt im Gegenzug ein kurioses Tor nach einem Freistoß, sodass die harte Arbeit direkt wieder wertlos wurde. In der verbleibenden Spielzeit rannte der TVA glücklos an und musste in der Nachspielzeit durch einen Konter auch noch das 1:3 hinnehmen. Insgesamt also ein gebrauchter Nachmittag für die Erste, die die starke Leistung aus dem Derby in der Vorwoche nicht erneut abrufen konnte.

Am kommenden Sonntag tritt der TVA um 15 Uhr bei DITIB Ludwigsburg an.

Es spielten: Bauer, Hanold, Römmele, Bledig (75. Kunz), Till (58. Burkard), Nigl (1), Hoffmann, Dettlinger, Aydin (58. Seiz), M. Wörle und Weinmann.
Y.G.

 


Aktive 1 – 26.04.2015

VfB Neckarrems Fußball 2 - TV Aldingen 1     0:4   (0:3)

Überzeugender Derbysieg des TVA


Ein hochverdientes 4:0 gelang der Ersten im Derby bei der Zweitvertretung des VfB Neckarrems Fußballs und revanchierte sich damit für die 2:5-Hinspielniederlage. Bei sommerlichen Temperaturen gewannen die Aldinger von Anfang an mit der nötigen Aggressivität die entscheidenden Zweikämpfe und konnten so bereits nach 5 Minuten in Führung gehen, als Fabian Weinmann einen Pass von Dominik Hoffmann am Torhüter vorbeispitzelte. In einer von vielen Torabschlüssen geprägten ersten Hälfte hatte der TVA die klareren Möglichkeiten. Nach 34 Minuten eroberten die Blauen den Ball erneut im Mittelfeld, Marc Wörle setzte Simon Schuller in Szene, der allein vor dem Keeper kompromisslos zum 2:0 abschloss. Die Aldinger waren nun am Drücker und kamen nur eine Minute später zu einer Doppelchance, die der Torhüter der Hausherren allerdings vereiteln konnte. Beim anschließenden Eckball war er allerdings machtlos und Fabian Weinmann staubte zur 3:0-Pausenführung ab.

Im zweiten Durchgang war Neckarrems zwar gewillt, ins Spiel zurückzufinden, doch der im Kollektiv stark verteidigende TVA ließ kaum klare Abschlüsse zu und kam selbst zu einigen Konterchancen. Eine davon konnte Tobias Ungerer nach Vorlage von Faruk Aydin nutzen und setzte damit den Schlusspunkt auf einen starken 4:0-Derbyerfolg.

Videohighlights: https://www.youtube.com/watch?v=g7rszMMOlgc&feature=youtu.be

Am kommenden Sonntag empfängt der TVA um 15 Uhr den SV Kornwestheim II.

Es spielten: Dinuzzi, Hanold, Römmele, Bledig, Widmann, Schuller (1) (79. Seiz), Nigl, Hoffmann, Dettlinger (81. Aydin), M. Wörle, Weinmann (2) (52. Ungerer (1)).
Y.G.

 


Aktive 1 – 19.04.2015

TV Aldingen 1 – TSV Benningen 1     1:2   (0:0)

Der TVA macht den Sack nicht zu
Es scheint, als hätte der Fußballgott in dieser Saison etwas gegen den TVA. Erneut verlor man trotz einer guten Leistung durch zwei späte Tore mit 1:2. In einer von Kampf und Taktik geprägten ersten Spielhälfte kamen sowohl die Gäste aus Benningen als auch die Aldinger kaum zu Torabschlüssen. Nach dem Seitenwechsel war die Erste dann klar spielbestimmend und ging in der 51. Minute nach einer starken Aktion von Dominik Hoffmann mit 1:0 in Führung. Danach erspielte man sich weiter Chance um Chance, verpasste es jedoch, ein zweites und gar drittes Tor trotz bester Möglichkeiten nachzulegen. Auf diese Weise machten die Blauen die bereits am Boden liegenden Gäste wieder stark. So kam das ungeschriebene Gesetz des Fußballs zu tragen und der TSV nutzte die einzigen beiden Fehler des TVA an diesem Tag zum Ausgleich und schließlich zum Siegtreffer aus spitzem Winkel in der 89. Minute.

Auch diese Partie reiht sich nahtlos in die zum Teil fast schon grotesken Saisonniederlagen. Dennoch gilt es, auch aus dieser Spielzeit zu lernen und seine Chancen künftig besser zu nutzen.

Videohighlights: https://www.youtube.com/watch?v=X5CmKKAJUyQ&feature=youtu.be

Am kommenden Sonntag tritt der TVA um 15 Uhr beim VfB Neckarrems Fußball II an.

Es spielten: Dinuzzi, Till, Römmele, Burkard (46. Widmann), Schuller, Hanold, Nigl, Hoffmann (1), Dettlinger (72. Aydin), M. Wörle (66. Ungerer), Weinmann sowie Seiz.
Y.G.


Aktive 1 – 29.03.2015

TV Aldingen 1 – VfR Großbottwar 1     2:1   (1:0)

Mit Geschick und Glück zu drei Punkten
Nach der Niederlage in der Vorwoche war der TVA im Heimspiel gegen den VfR Großbottwar mit dem Hinspielergebnis (0:0) im Hinterkopf natürlich heiß auf drei Punkte.

Und so begannen die Mannen von Tobias Büttner entsprechend offensiv und ließen in der ersten Hälfte nicht eine Tormöglichkeit für die Gäste zu. Nachdem Dettlinger und Schuller bereits früher zur Führung hätten treffen können, war es schließlich der starke Fabian Weinmann, der mit einem satten Schuss aus gut 22 Metern dem Torhüter des VfR keine Chance ließ. Kurz vor der Pause hatte erneut Weinmann die Chance auf das 2:0, scheiterte dieses Mal jedoch aus kurzer Distanz. Nach dem Seitenwechsel drängte der TVA auf das zuvor verpasste zweite Tor. Zunächst hatte Johannes Römmele nach einer Freistoßflanke die Möglichkeit, traf allerdings dabei den Ball nicht voll. In der 51. Minute wurde Fabian Weinmann im Strafraum gefoult und bekam den folgerichtigen Strafstoß, den Dominik Hoffmann souverän zum 2:0 nutzen konnte.

Im Anschluss ließen die Aldinger etwas nach und die Gäste aus Großbottwar gewannen mehr Zweikämpfe. Dennoch fiel in der 60. Minute etwas überraschend der Anschlusstreffer, der dem VfR im wahrsten Sinne des Wortes nun Rückenwind verlieh. Das Chancenplus konnte aber weiterhin der TVA für sich verzeichnen, die Entscheidung wollte aber nicht fallen. So mussten die Zuschauer am Jahnsportplatz bis zur Schlussminute zittern, als ein abgefälschter Distanzschuss nur Zentimeter am Aldinger Tor vorbeirollte. Doch danach blies der Schiedsrichter zum letzten Mal in seine Pfeife und machte damit die insgesamt verdienten drei Punkte für die Erste perfekt.

Videohighlights: https://www.youtube.com/watch?v=jY20Yi78WP8&list=UU67feKK4FQvTyuNvi3Rhgpw

Nach der Osterpause spielt der TVA am 12.04. um 13:15 Uhr beim FV Ingersheim II.

Es spielten: Komenda, Till, Römmele, M. Wörle, Burkard (80. Widmann), Hanold, Nigl, Hoffmann (1), Schuller (89. Grauer), Dettlinger (67. Ungerer), Weinmann (1) sowie Bauer, Aydin und Hörr.
Y.G.

 


Aktive 1 – 22.03.2015

FV Oberstenfeld 1 – TV Aldingen 1     2:1   (1:0)

Merkwürdige Entscheidungen führen zur Niederlage
Spiele in Oberstenfeld gehören immer zu den unangenehmsten einer Saison. Das liegt vor allem an dem eines Fußballspiels unwürdigen Untergrund, doch auch andere Faktoren sollten im Laufe des Gastspiels des TVA eine Rolle spielen.

In der Anfangsphase ging die Strategie der Aldinger, die schnellen Flügelspieler in den Rücken der Abwehr zu schicken, auf. Nach einer Hereingabe von Simon Schuller zielte Hannes Hörr allerdings zu hoch. Mit dem ersten Angriff der Oberstenfelder entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Die aus Aldinger Sicht mindestens strittige Entscheidung könnte wohl noch mit einer kleinlichen Linie des Referees erklärt werden. So lag man bereits nach zehn Minuten mit 0:1 zurück. Im ersten Spielabschnitt ergaben sich auf beiden Seiten keine weiteren Torchancen – so wollte es der Zufall eben, der die einzige Konstante in diesem Spiel war.

Nach der Pause drückten zunächst die Hausherren und bekamen erneut einen Elfmeter geschenkt, als sich ein Stürmer Patrick Till vor die Füße warf und dafür vom Schiedsrichter belohnt wurde. Um dieses Geschenk noch abzurunden, musste Till den Platz mit Gelb-Rot verlassen. Auch bei diesem Elfmeter hatte Marcel Bauer keine Chance und der TVA lag mit 0:2 zurück. Angetrieben vom Gerechtigkeitssinn und dem Willen, eine Niederlage auf diese Art und Weise zu vermeiden, warfen die Hellblauen nun alles nach vorne. Nach einem klaren Foul an Dominik Hoffmann, dem im Strafraum beim Schussversuch die Beine weggezogen wurden, musste der Schiedsrichter seine ganze Kreativität aufbringen, um einen Elfmeter gegen die Hausherren zu vermeiden und entschied auf indirekten Freistoß im Sechzehner. Dieser strich knapp über die Latte. In der 81. Minute kam der TVA zum hochverdienten Anschlusstreffer durch Fabian Weinmann. Für mehr reichte es allerdings nicht mehr, denn auch in der restlichen Spielzeit war den Aldingern weder Strafstoß noch der Ausgleich vergönnt.

Videohighlights: https://www.youtube.com/watch?v=YmYeqkEev40&feature=youtu.be

Nach dieser bitteren, weil hauptsächlich nicht selbst verschuldeten Niederlage trifft der TVA nun am kommenden Sonntag zuhause um 15 Uhr auf den VfR Großbottwar.

Es spielten: Bauer, Römmele, M. Wörle, Bledig (26. Till), Hanold, Nigl, Hoffmann, Schuller, Dettlinger (65. Aydin), Weinmann (1), Hörr (65. Grauer) sowie Widmann.
Y.G.

 


Aktive 1 – 15.03.2015

TV Aldingen I – SKV Eglosheim     13:0

Pflichtaufgabe eindrucksvoll erledigt

Endlich wieder ein Sieg für den TVA, und was für einer. Mit 13 Toren schießt die Erste das Tabellenschlusslicht SKV Eglosheim vom heimischen Kunstrasen und sorgt so für beste Fußballunterhaltung für den Aldinger Fan.

Nach 30 Minuten stand es bereits 5:0 für den TVA, der die Schwächen der Gäste eiskalt ausnutzte und seine Tore nach sehenswerten Spielzügen erzielen konnte. Die Führung markierte Fabian Weinmann, bevor Johannes Römmele kurz darauf auf 2:0 erhöhen konnte. Neben einer geschlossen starken Mannschaftsleistung taten sich unter den Torschützen besonders Kapitän Marvin Nigl, Simon Schuller sowie Johannes Römmele hervor, dem als Außenverteidiger das Kunststück von drei Treffern in einer Partie gelang. Außerdem waren Daniel Heidemann per Kopf, Dominik Hoffmann aus der Distanz und wieder Fabian Weinmann erfolgreich.

Am kommenden Sonntag wird die Aufgabe ungleich schwerer, denn die Erste tritt um 15 Uhr beim Tabellennachbarn FV Oberstenfeld an. Über große Unterstützung würde sich der TVA freuen, auch wenn es wohl nicht erneut 13 Tore zu feiern geben wird.

Es spielten: Bauer, Römmele (3), Heidemann (1), M. Wörle, Widmann (59. Burkard), Nigl (3), Hoffmann (1), Grauer (29. Ungerer), Schuller (3), Weinmann (2), Hörr sowie Bräuning.
Y.G.

 


Aktive 1 – 08.03.2015

Spvgg 07 Ludwigsburg 2 – TV Aldingen 1     0:0   (0:0)

Enttäuschender TVA lässt Punkte liegen

Dem TVA gelingt auch im ersten Spiel 2015 kein Dreier und ist somit seit vier Spielen sieglos. Über die gesamte Spielzeit hinweg war die Erste zwar klar feldüberlegen, schaffte es aber viel zu selten, Tempo ins Spiel zu bringen und die sicher stehenden Barockstädter zu gefährden.

Im ersten Spiel von Tobias Büttner an der Seitenlinie gegen dessen „alte Liebe“ 07 Ludwigsburg überließen die Hausherren den Gästen aus Aldingen von Anfang an den Ballbesitz. Doch der TVA wusste aus diesem kein Kapital zu schlagen und spielte daher meist uninspiriert quer. So war es nicht überraschend, dass sich die ersten Möglichkeiten aus Standardsituationen ergaben, die allerdings auch nicht zum Torerfolg führten. Kaum gelang es den Aldingern, hinter die gegnerische Viererkette zu kommen. Lediglich einmal konnte Neuzugang Fabian Weinmann freigespielt werden, dessen Versuch wurde allerdings in letzter Sekunde noch geblockt. Auch ein Kopfball des neuen Mittelstürmers wurde vom Keeper aus dem Eck gefischt.

So wechselten die Teams torlos die Seiten und das Geduldsspiel setzte sich fort. Der Ersten gelang gegen immer tiefer stehende Hausherren nun leider noch weniger, sodass man nur noch nach Standards zu Chancen kam. Bis tief in die Nachspielzeit hinein drückte der TVA auf den so wichtigen Siegtreffer, scheiterte aber immer wieder an sich selbst oder der vielbeinigen Ludwigsburger Defensive. Selbst ein indirekter Freistoß aus sieben Metern Entfernung in der Schlussminute wurde geblockt, sodass man sich schlussendlich mit einem 0:0 begnügen musste. Am kommenden Sonntag gastiert Schlusslicht SKV Eglosheim um 15 Uhr auf dem Jahnsportplatz.

Es spielten: Bauer, Till (85. Bräuning), Heidemann, Berger, Römmele (62. Hörr), Hanold (62. Grauer), M. Wörle, Nigl, Hoffmann, Schuller, Weinmann sowie Widmann, Bledig und Ungerer.
Y.G.

 


Aktive 1 – 07.12.2014

TSV Affalterbach 1 - TV Aldingen 1     2:2   (1:0)

Starkes Comeback vom TVA

Beim letzten Auftritt vor der Winterpause war man beim bisherigen Tabellenführer TSV Affalterbach zu Gast. Im ersten Spielabschnitt sahen die Zuschauer bei winterlichen Temperaturen ein ausgeglichenes Spiel mit den besseren Einschussmöglichkeiten für die Gastgeber. Gleich nach acht Minuten konnte der TSV dann auch in Führung gehen. Die Aldinger waren zwar um einen ordentlichen Spielaufbau bemüht, jedoch kam man zu selten zwingend vor das Affalterbacher Gehäuse. Doch dies sollte sich mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte ändern. Während der heimische TSV zunehmend konditionelle Probleme auf dem großen Rasenfeld bekam, drückte der TVA auf den Ausgleich. Doch zu allem Überfluss konnte sich der Affalterbacher Mittelstürmer nach einem Befreiuungsschlag behaupten und zum überraschenden 2:0 einnetzen. Die Erste bewies jedoch wieder einmal Moral und kam zurück. Zunächst gelang Fatih Cetinkaya in der 69. Minute der Anschlusstreffer. Danach spielten nur noch die Blauen und kamen schließlich in der 89. Spielminute durch einen tollen Freistoß von Dominik Hoffmann zum mittlerweile verdienten Ausgleich. In den turbulenten Schlussminuten kam es zum offenen Schlagabtausch zwischen den beiden Spitzenteams. Während der TVA bei einigen Kontersituationen im Glück war, so konnte man davon in der Offensive nicht sprechen, denn der TSV-Keeper fischte in letzter Sekunde Marvin Nigls Abschluss aus dem Eck. So blieb es am Ende beim 2:2, mit dem sicher beide Teams leben können und das eine spannende Rückrunde mit einer sehr breiten Spitzengruppe verspricht.

Für den TVA spielten:
Alex Komenda, J. Wörle (88. Dettlinger), Andi Komenda (88. Hanold), Berger, M. Wörle, Römmele, Till (58. Di Ciani), Cetinkaya (1), Nigl, Hoffmann (1), Schuller sowie Bledig und Heidemann.
Y.G.

Der Gegner berichtete auf www.fussball-affalterbach.de:
Wie schon in der Vorwoche beim VfB Neckarrems II konnte der nach einem langen Fußballjahr mit leeren Akkus ringende TSV eine 2:0-Führung gegen den TV Aldingen nicht über die Zeit bringen. Am Ende stand jeweils ein 2:2-Unentschieden, womit die Grün-Weißen die Tabellenführung während der Winterpause an den TSV Benningen abgeben mussten. Die erneut verletzungsbedingt geschwächten Affalterbacher– dieses Mal musste der essentiell wichtige Mittelfeldmotor Nermin Skoko passen - begannen das Spitzenspiel gegen Aldingen dennoch druckvoll. Nach einem öffnenden Diagonalpass spritzte TSV-Rakete Steffen Mayer zwischen Torwart und Verteidiger. Das Leder wäre danach von seinem Fuß wahrscheinlich alleine über die Linie gerollt, doch Dennis Kohler ging auf Nummer sicher und drückte zum 1:0 ein (8.). Anschließend entwickelte sich eine ausgeglichene Partie ohne wirklich zwingende Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nach dem Seitenwechsel folgte ein Bruch im TSV-Spiel. Aldingen drückte gewaltig, während die Gastgeber keinen Zweikampf mehr gewannen und Abspielfehler an masse produzierten. Der Ausgleich schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein, als ein weiter Befreiungsschlag TSV-Torjäger Dennis Kohler in ein direktes Duell gegen den letzten TV-Verteidiger schickte. Kohler setzte sich geschickt durch und schob zum umjubelten 2:0 ein (59.). Nun waren die Gäste sichtlich geschockt und Grün-Weiß dem 3:0 deutlich näher als die Neckartäler dem Anschlusstreffer. Der fiel dann aber ähnlich unvermittelt wie das 2:0. Unter gütiger Mithilfe der TSV-Innenverteidigung tauchte ebenfalls nach einem langen Ball ein TV-Stürmer frei vor Keeper Marcel Volz auf und lochte zum 2:1 ein (68.). Als kurz darauf Volz gegen einen erneut allein vor ihm auftauchenden Stürmer glänzend parierte, schien das Schlimmste überstanden zu sein. Der Schein trügte allerdings bis zur 88. Minute. Zunächst wurde ein unnötiges Foul an der seitlichen Strafraumlinie produziert und dann schlug der direkt ausgeführte Freistoß auch noch mangels effektiv gestellter Mauer ungestreift zum 2:2 im langen Eck ein. In der Nachspielzeit ging es vogelwild zu, beide Abwehrreihen leisteten sich noch böse Schnitzer. Doch hüben wie drüben brachten jeweils die Torleute noch die Finger an die Kugel und besiegelten so ein unter dem Strich leistungsgerechtes Unentschieden.
Fazit: Die Elf von Trainer Rainer Schreiber muss keineswegs Trübsal blasen. Wer mit solch einer dauerhaften Verletzungsmisere die ganze Halbserie vorne mitspielt, kann erhobenen Hauptes in die mehr als ersehnte und notwendige Winterpause gehen. Danach werden die Karten neu gemischt und wer zuletzt lacht, lacht am besten!


Aktive 1 – 22.11.2014

TV Aldingen 1 – TSV Grünbühl 1     1:2   (0:0)

Ein Pechvogel namens TVA
Manchmal ist Fußball nicht gerecht. An der eigenen Haut erfuhr das die Erste im letzten Hinrundenspiel gegen den TSV Grünbühl. Obwohl man die Gäste streckenweise klar dominierte, wollten die Tore für den TVA einfach nicht so recht fallen. In der ersten Halbzeit verhinderten der Grünbühler Schlussmann sowie der Pfosten die verdiente Führung für die spielstärkeren Hausherren, während sich der Aldinger Keeper Alex Komenda nur bei Fernschüssen auszeichnen konnte. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der TVA den Druck nochmals, sodass die Gäste zu Beginn der zweiten Hälfte nur zu einer dicken Chance kamen, die allerdings vergeben wurde. Den Aldingern hingegen fehlten oft ein paar Zentimeter und ein bisschen Glück zur erlösenden Führung. Erst in der 76. Minute, nachdem der Ball zwischenzeitlich dreimal von der Grünbühler Linie geklärt werden konnte, traf Dominik Hoffmann mit einem beherzten Distanzschuss ins linke untere Eck zum langersehnten 1:0. Bezeichnend für diesen Nachmittag war, dass der Ausgleich direkt im Gegenzug durch einen Freistoß von der Mittellinie fiel, der an Freund und Feind vorbei ins Tor segelte. Diesen überraschenden Ausgleich konnten die Gäste in der 90. Minute durch ein Eckballtor sogar noch toppen, um den Spielverlauf nun komplett auf den Kopf zu stellen. So nahm der TSV alle drei Punkte mit, während der TVA hochgradig unverdient mit leeren Händen da stand. Das Auftreten der Mannschaft macht allerdings große Hoffnung für die zweite Saisonhälfte. Denn irgendwann wird auch das Glück zurückkehren. Vielleicht schon beim ersten Rückrundenspiel am 07.12. um 14 Uhr beim Spitzenreiter in Affalterbach.

Für den TVA spielten:

Alex Komenda, J. Wörle, Andi Komenda, M. Wörle, Römmele, Till (56. Rau), Cetinkaya, Hanold, Nigl, Hoffmann (1), Schuller sowie ETW Bauer, Bledig und Widmann.

Y.G.

Der Gegner berichtete auf www.tsvgruenbuehl.de:

So sehen Sieger aus

Zieba in letzter Minute
Am ungewohnten Samstag, 22.11.2014 ging es zum Derby nach Aldingen. Und es wurde zu einem echten Spitzenspiel, das am Ende wohl Olli Kahn mit den Worten "wir haben Eier gezeigt" kommentiert hätte. Es gab Chancen auf beiden Seiten, und dennoch dachte man eine Viertelstunde vor Schluß, das Spiel würde wohl 0:0 ausgehen, weil für beide immer irgendwie der entscheidende Zentimeter gefehlt hatte. Dann ging Aldingen in der 75.Minute durch einen Flachschuss aus 35 Metern genau ins untere linke Eck, nach unnötigem Ballverlust im Halbfeld, in Führung. Der Schreiber dieser Zeilen dachte sich, jetzt müsse wohl gerechterweise umgehend wieder der Ausgleich fallen. Und tatsächlich: im direkten Gegenzug kam es zu einem Freistoß aus dem Mittelfeld. Nadir Ay schlug weit Richtung langes Eck, Alexander Hoffart schien mit der Fußspitze dranzukommen, schaffte er aber nicht, doch der Torwart war irritiert genug, um den Ball ins Netz segeln zu lassen. RJ Melcher kommentierte gegenüber dem Pressewart als ehemaliger Torwart: "Solche Bälle habe ich früher gehasst. Die kommen direkt auf Dich zu, aber da sind 4-5 Spieler, und wenn einer drankommt, ist er drin". Nundenn: auch der TVA-Torwart hat diesen Ball wohl gehasst. In den Schlußminuten spielten beide Mannschaften auf Sieg, und es kam zu prickelnden Torszenen. Dann schlug in der 90.Minute wiederum Nadir Ay einen weiten Freistoß vor das Tor, der wurde nach links weggeköpft, wo aber Chris Haamann aus der Luft direkt vors Tor zurückschlug. Und dort war Daniel Zieba per Kopf zur Stelle und markierte das 1:2. Die verbleibenden 3 Minuten Nachspielzeit überstanden wir ohne Schaden. Erfreulich zu erwähnen sind die gelungenen Comebacks von Nico Haamann und Jean-Yves Kope (mit einer Einschränkung).

Die erste nennenswerte Chance hatte Aldingen in der 12.Minute mit einem Gewaltschuß aus großer Distanz, den Frank Schneider nur abklatschen konnte. Nadir Ay glänzte dann in der 19.Minute wieder einmal mit einem (abgefälschten) Freistoß, den der Torwart mit den Fingerspitzen gerade noch erreichen konnte. Glück hatten wir in der 30.Minute, als Daniel Zieba den Ball wegschlagen wollte, der 9'er aber dazwischenging. Der Pfosten verhinderte die Führung des TVA. Kurz darauf zischte ein Weitschuss nur knapp neben unseren Kasten. Kurz vor der Halbzeit nahm Nico Haamann einen Abpraller aus 35 Metern direkt. Der Keeper reagierte bei diesem Hammerschuß glänzend. In der 50.Minute hatten wir die bis dahin größte Gelegenheit. Zunächst spitzelte Mustafa Ceyhan den Ball aus spitzem Winkel gegen den langen Pfosten, dann drosch Alexander Hoffart den Abpraller aus nächster Nähe mit seinem schwächeren linken über den Kasten. Er realisierte wahrscheinlich nicht, dass er sich etwas mehr Zeit hätte nehmen können. Ein paar Minuten später kratzte Frank Schneider einen platzierten Kopfball aus dem Eck. Nach einer Stunde nahm Mustafa Ceyhan Maß - wieder fehlten nur ein paar Zentimeter. In der 64.Minute brauste Daniel Zieba heran und nahm einen weiten Flankenball mt dem Kopf. Knapp drüber. Der ebenfalls heransprintende Robert Hyra konnte nicht mehr abbremsen und fiel auf den Torwart. Eine Minute später hatte Chris Haamann, von halblinks allein auf weiter Flur kommend, den nächsten Riesen. Mit einem unpräzisen Querpass zu Alexander Hoffart wählte er leider die ungeeignetere Variante. In der 69.Minute konnte sein Bruder Nico Haamann zweimal nacheinander innerhalb weniger Sekunden auf der Linie retten. Fünf Minuten später aber gelang Aldingen mit einem Weitschuß nach unnötigem Ballverlust von Jean-Yves Kope das 1:0. Der Rest ist oben schon beschrieben, wobei beide Mannschaften, auf unserer Seite Sven Darvas und Alexander Hoffart, noch sehr gute weitere Chancen hatten, die größte letztgenannter kurz vor dem erlösenden Tor durch Daniel Zieba mit einem Schuss aus vollem Lauf ins kurze Eck, den der Torwart sensationell parierte.

 


Aktive 1 - 16.11.2014

SKV Hochberg 1 - TV Aldingen 1     5:1   (2:1)

Selbst geschlagen
Im Duell mit dem SKV Hochberg schlug sich die Erste mal wieder selbst. Trotz einer hervorragenden Anfangsphase, in der mit mehreren guten Chancen nicht nur das Tor von Simon Schuller zum 1:1 hätte herausspringen müssen, geriet der TVA ins Hintertreffen. Denn ab der 14. Minute mussten die Aldinger nach einer dummen Aktion von Yannick Grauer in Unterzahl agieren. Dennoch gestaltete sich die erste Hälfte weitgehend offen, die Blauen verpassten es allerdings, in Führung zu gehen. So konnten die Hausherren kurz vor dem Pausenpfiff nach einemm Freistoß das 2:1 erzielen. In der zweiten Halbzeit rannten die Gäste aufopferungsvoll an, jedoch verließen sie bald die Kräfte. Mit dem 3:1 nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld schwand auch die Hoffnung, noch etwas Zählbares mitnehmen zu können. Aufgrund des überflüssigen Platzverweis und den eigenen den Gegentoren vorausgehenden Fehlern geht die Niederlage in Ordnung, auch wenn sie absolut vermeidbar gewesen wäre. Am kommenden Samstag spielt der TVA um 14 zuhause gegen den TSV Grünbühl.

Es spielten:   Bauer, J. Wörle, Komenda (67. Hanold), M. Wörle, Seiz (26. Berger), Cetinkaya, Till (82. Römmele), Schuller (1), Hoffmann, Nigl, Grauer.
Y.G.

Der Gegner berichtete auf seiner Facebook-Seite:
Wahnsinn hieß die Fahrkarte …
…für den Zug der an diesem Tage im Hölzle halt machen sollte.

Einen in dieser Höhe nicht zu erwartenden, nach dem letztlichen Spielverlauf aber nicht unverdienten Sieg konnten unsere Jungs am vergangenen Sonntag feiern. Der Gast aus der Nachbarschaft war vom Anpfiff weg präsent und hätte nach 2 Spielminuten bereits gut und gerne 1-2 Treffer erzielen können, wenn da nicht der geschmeidige Keeper Mischa „the cat“ Riegraf gewesen wäre. Glänzend konnte er die Großchancen der Blau-Weißen vereiteln. Ein blitzsauberer Konter aus dem Hause Volkmer führte nach 3 Minuten zum bis dato schmeichelhaften 1:0 für unsere Farben. Der linke Flügelflitzer Patrick warf seinen Turbomotor an und bediente mustergültig seinen aufgerückten Bruder Chris, welcher überlegt die Kugel zum Führungstreffer im Gästetor unterbrachte. Unmittelbar danach zeigte jedoch der TVA seine Klasse und konnte postwendend das vorangegangene nivellieren. In Minute 10 erwies dann ein Akteur des TVA seiner Truppe leibhaftig einen Bärendienst als er, nach zugegebenermaßen hartem Einsteigen Felix Neisars, die Nerven verlor und sich zu einer Tätlichkeit hinreißen lies. Völlig zu recht wurde er daraufhin vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Trotz zahlenmäßiger Überlegenheit vermochte es unser Team zunächst nicht diesen Vorteil in etwas Zählbares umzumünzen. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff geschah jedoch etwas geschichtsträchtiges im Hözle: Nach einem Patrick-Volkmer-Freistoß hieß es Manege frei für „His Airness“ Pepper Lösch. Mit einer Anmut und Eleganz, die jede Ballerina vor Neid hätte erblassen lassen, schraubte sich der Abwehrhüne in Hochbergs Lüfte und wuchtete die Kugel zum erneuten Führungstreffer in die Maschen. Der zweite Spielabschnitt wurde dann mehr und mehr von Rot-Weiß dominiert. Trotz eines Geläufs, welches sich mit zunehmender Spieldauer zu einem natürlichen Freund des Stöckelschuhs entwickelte, konnten sehenswerte Spielzüge verzeichnet werden. Jedoch dauerte es bis zur 70. Minute als die erlösende Vorentscheidung erzielt werden konnte. Benny Lang, der einmal mehr den Taktstock unseres Spiels fest umklammerte, setzte den Wingman Daniel Schatz in Szene. Mit seinem landauf, landab gefürchteten „Dampfhammer“ konnte er den TVA-Schlussmann überwinden. Mit diesem Treffer wurde dem TVA an diesem Tage der Zahn gezogen, denn nur 6 Minuten später konnte die Zahlentafel auf 4:1 gestellt werden. Patrick Volkmer hatte sich es sich für diesen Sonntag zur Doktrin gemacht, seinen Mitspielern entsprechende Torvorlagen auf den Leib zu schneidern und der „art director“ Benny Lang vollendete den Angriff mit der Souveränität eines Schalterbeamten. Den Schlusspunkt an diesem Tage kurz vor Spielende setzte unser „Skipper“ Chris Volkmer nach Vorarbeit von Ronny Weiland. Nach dieser, vor allem in Halbzeit Zwei gezeigten Leistung, bleibt zu hoffen dass der Erfolg künftig als Dauerkarteninhaber im Hölzle zu Gast sein wird.
An dieser Stelle nochmals gute Besserung an unseren „Hightower“ Jonas Becker!!!

 


Aktive 1 – 08.11.2014

TV Aldingen 1 – GSV Erdmannhausen 1     2:1   (1:1)

Last-Minute-Sieg gegen Erdmannhausen
Zumindest über fehlende Spannung können die Zuschauer des TVA in letzter Zeit nicht klagen. Erneut erzielte die Mannschaft von Dieter Grauer das entscheidende Tor erst Minuten vor dem Schlusspfiff. Dabei war man wie schon in der Vorwoche bei DJK drückend überlegen und verlor trotz aller Verteidigungsbemühungen der Gäste nie die Geduld. Einen entspannten Nachmittag hätte die Erste jedoch auch verbringen können, wenn die sich in der ersten Hälfte bietenden Gelegenheiten konsequent zu einer komfortablen Führung genutzt worden wären. Doch außer Marvin Nigl im Nachsetzen an einen Distanzschuss von Simon Schuller konnte kein Aldinger das Spielgerät im Tor unterbringen. Obwohl der GSV nach einer Tätlichkeit ab der 40. Minute dezimiert war, konnte er per Elfmeter aufgrund eines überflüssigen Einsteigens ausgleichen. Mit diesem Unentschieden schien sich Erdmannhausen im zweiten Spielabschnitt zufrieden zu geben und beschränkte sich aufs Verteidigen. Die Hausherren kamen dennoch zu einer Reihe von guten Chancen, vermochten den hochverdienten Siegtreffer allerdings erst in der 88. Minute erzielen. Als sich schon langsam Nervosität breit machte, fasste sich Dominik Hoffmann ein Herz, tanzte im Strafraum vier Gegenspieler aus und ließ dem starken Gästekeeper mit einem Flachschuss keine Chance. Dieses 2:1 verteidigten die Aldinger fortan mühelos und fuhren so den nächsten Dreier ein. Die Highlights des Spiels sind auf unserem YouTube-Kanal zu sehen. Am kommenden Sonntag tritt der TVA um 14:30 Uhr beim SKV Hochberg an.

Für den TVA spielten:

Bauer, J. Wörle, Berger (62. Komenda), M. Wörle, Seiz (68. Römmele), Till (68. Cetinkaya), Hanold, Nigl (1), Hoffmann (1), Grauer sowie ETW Hipp, Tozlu und Dettlinger.
Y.G.

Der Gegner berichtete auf www.erdmannhausen-fussball.de:
Nach den zuletzt guten Leistungen reiste die erste Mannschaft bereits am vergangenen Samstag nach Aldingen, um auch dort zumindest einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.
Doch bereits zu Beginn zeigten die Hausherren ihre Klasse und ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und versuchten immer wieder ihre Stürmer mit Pässen durch die Nahtstellen der Erdmannhäuser Abwehr in Szene zu setzen. Bereits nach 5 Minuten fiel dann auch das 1:0 für die Hausherren, nachdem der heute wieder stark haltende GSV-Torhüter Pollich zunächst ein Schuss an den Pfosten lenken konnte, beim Nachschuss dann allerdings machtlos war. Nach dem Gegentreffer taten die die Erdmannhäuser dann auch mehr für die Offensive und kamen auch zu einigen Chancen, wobei die Aldinger weiterhin spielbestimmend waren. In der 40. Minute dezimierten sich die Gäste dann selbst, da Sergen Özkan nach einer Tätlichkeit mit Rot vom Platz musste. Trotz Unterzahl kamen die Erdmannhäuser, noch vor der Pause, zum Ausgleichstreffer. Michael Striegel verwandelte einen berechtigten Strafstoß zum 1:1 Halbzeitstand.
Nach der Pause spielten dann allerdings nur noch die Hausherren. Die Erdmannhäuser standen sehr tief und versuchten das Ergebnis irgendwie über die Zeit zu bringen. Immer wieder scheiterten die Aldinger allerdings an der vielbeinigen GSV-Defensive oder am überragenden Torhüter Pollich. Kurz vor Abpfiff, war dann auch GSV-Torhüter Pollich machtlos und den Hausherren gelang dann doch noch der verdiente 2:1-Siegtreffer. Trotzdem kann man der Mannschaft heute keinen Vorwurf machen, da man wieder eine starke kämpferische und geschlossene Mannschaftsleistung zeigte, aber einen zu starken Gegner an diesem Tage verdient unterlag.

 


Aktive 1 – 02.11.2014

DJK Ludwigsburg 1 - TV Aldingen 1      1:2   (1:1)

Später Siegtreffer beim Kellerkind
Erst in der 83. Minute kam der TVA zum erlösenden 2:1 gegen die DJK Ludwigsburg, die bis dahin nur zwei Punkte auf dem Konto hatten. Umso wichtiger also, dass Yannick Grauer spät im Spiel das hochverdiente Siegtor gelang. Denn bei den Ludwigsburgern war die Erste wie gewohnt spielerisch überlegen, doch die kompakt verteidigenden Hausherren machten es den Aldingern schwer, in den Strafraum zu kommen. Zudem setzten sie selbst gefährliche Konter. Nachdem es die Blauen verpassten, früh in Führung zu gehen, kassierten sie in der 32. Minute nach einem solchen Konter das 0:1. Doch die Mannschaft reagierte gefestigt auf den Rückstand und glich nur drei Minuten später durch Fatih Cetinkaya nach Vorarbeit von Simon Schuller aus. Auch im Anschluss boten sich den Aldingern weiter Chancen, vor allem über den fleißigen Außenverteidiger Daniel Heidemann, dem allerdings das Glück im Abschluss fehlte.

Im zweiten Spielabschnitt änderte sich das Bild kaum. Die Ludwigsburger standen weiterhin tief und der TVA vergab weiterhin seine Chancen, die nun allerdings weniger wurden. Doch im Gegensatz zu den Vorwochen, als sich die Blauen in solchen Spielen oft mit einem Punkt begnügen mussten, kamen sie heute noch zum erlösenden zweiten Tor. Nach einem der zahlreichen Eckbälle nutzte Yannick Grauer das Durcheinander im Sechzehner zur Führung, die die Erste nicht mehr hergeben sollte. So hatte der TVA am Ende des Tages drei wichtige Punkte zu verbuchen, die angesichts der Patzer der Spitzenmannschaften umso wertvoller wurden. Achtung: Nächstes Wochenende spielt die Erste bereits SAMSTAGS um 16:30 zuhause gegen den GSV Erdmannhausen.

Für den TVA spielten:
Bauer, Heidemann, Komenda (65. Burkard), M.Wörle, Seiz (68. Römmele), Hanold, Till, Nigl, Cetinkaya (1), Hoffmann, Schuller (60. Grauer (1)) sowie Tozlu, J. Wörle und Hörr.
Y.G.


Aktive 1 – 26.10.2014

TV Aldingen 1 – DITIB JSK Ludwigsburg 1     4:0   (0:0)

Zurück in der Erfolgsspur

Nachdem es in den vorigen beiden Partien jeweils keinen Sieg zu verbuchen gab, sollte sich dies im Heimspiel gegen das Kellerkind DITIB wieder ändern. Zwar dauerte es bis in den zweiten Spielabschnitt hinein, bis die Aldinger Tore fielen, jedoch zeigte man auch bereits in der ersten Hälfte gelungene Ansätze im Spiel nach vorne. Die Gäste kamen ihrerseits zu lediglich einer Torchance, bei der Torhüter Marcel Bauer auf dem Posten war. Nach dem Seitenwechsel war es dann der formstarke Kapitän Marvin Nigl, der seine Elf mit einem verwandelten Freistoß erlöste. Simon Schuller traf kurz darauf mit einem Drehschuss unter die Latte des Tores, nachdem eine schöne Kombination über die starke linke Seite Heidemann/Cetinkaya vorangegangen war. Auch in der Defensive ließ der TVA um Marc Wörle wenig zu und kam so zu weiteren Tormöglichkeiten. Simon Schuller erhöhte nach 78 Minuten auf 3:0, bevor sich der unermüdliche Dominik Hoffmann in der Schlussminute per Distanzschuss selbst belohnte und den 4:0-Endstand herstellte. Ein letztlich absolut verdienter und wenig gefährdeter Sieg der Ersten, die so wieder für ein positives Ergebnis sorgen konnte. Am kommenden Sonntag tritt der TVA um 14:30 bei der DJK Ludwigsburg an.

Für den TVA spielten:
Bauer, Burkard, J. Wörle (69. Komenda), M. Wörle, Heidemann, Cetinkaya, Hanold, Till (65. Tozlu), Nigl (1), Hoffmann (1), Berger (46. Schuller (2)) sowie Römmele, Seiz und Grauer.
Y.G.


Aktive 1 – 19.10.2014

SV Kornwestheim 2 - TV Aldingen 1     1:1   (1:1)

Wieder kein Erfolgserlebnis
Nach der ersten Saisonniederlage in der Vorwoche konnte die Erste auch diese Woche ihr Spiel nicht gewinnen. Beim „Angstgegner“ SV Kornwestheim II kam man nie so wirklich in die Gänge und musste die letzte halbe Stunde auch noch zu zehnt bestreiten, nachdem der komplett überforderte Schiedsrichter Simon Schuller des Feldes verwiesen hatte. Dabei gingen die Aldinger in der ersten Hälfte nach einem wunderbaren Angriff über Marvin Nigl und Thomas Hanold sogar in Führung. Die beiden Mittelfeldspieler kombinierten sich in den Strafraum und legten den Ball auf Yannick Grauer quer, der nur noch einschieben musste. Die immer wieder durch lange Bälle gefährlichen Kornwestheimer konnten allerdings kurz darauf durch einen abgefälschten Schuss ausgleichen. Im zweiten Durchgang tat sich der TVA noch schwerer. Viel zu selten kam man zwingend vors Tor und wenn doch, dann fehlte auch das nötige Fortune, das man sich momentan einfach hart verdienen muss. So blieb es am Ende beim unbefriedigenden 1:1-Unentschieden, das für den TVA sicherlich zwei verlorene Punkte bedeutet. Zum Kirbe-Heimspiel am kommenden Sonntag empfängt die Erste um 15 Uhr DITIB Ludwigsburg.

Für den TVA spielten:
Rapp, J. Wörle, Berger, Heidemann (46. Komenda), Römmele (24. Burkard), Hanold, Nigl, Hoffmann, Schuller, Grauer (1) (62. Hörr) sowie Tozlu, Till und Seiz.
Y.G.


Aktive 1 – 12.10.2014

TV Aldingen 1 – VfB Neckarrems Fußball 2     2:5   (1:3)

Einer dieser Tage
Die Vorzeichen waren nicht schlecht für den TVA. Heimspiel, die Möglichkeit einen Verfolger auf Abstand zu halten, den Auswärtssieg in Benningen im Rücken – doch es kam anders. Denn es war einer dieser Tage, an denen es nicht sein soll. Die Gäste hatten mit ihren starken Einzelkönnern in der Offensive drei Torschüsse in der ersten Hälfte, alle drei fanden den Weg ins Netz. Dabei stellte sich der TVA obendrein auch noch passiv an und ließ die defensive Stabilität der Vorwochen vermissen. Dass man am Ende fast so viele Gegentore in 90 Minuten hinnehmen musste wie in den bisherigen Partien insgesamt, passte ins Bild dieses gebrauchten Sonntagnachmittags. Doch auch diese Mängel wären zu verkraften gewesen, wenn die Aldinger vor dem Tor zu gewohnter Form aufgelaufen wären. Die zahlreichen Chancen, die der TVA hatte, wurden jedoch vergeben, sodass trotz des zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Yannick Grauer ein 1:3-Defizit zur Pause zu Buche stand.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange, bis das Spiel entschieden war. Denn die Gäste aus Neckarrems nutzten erneut ihre ersten zwei Möglichkeiten eiskalt aus, was von den Hausherren allerdings auch zu leicht zugelassen wurde. Die Aldinger zeigten weiterhin Moral und spielten unverdrossen gegen ihr Schicksal an. Passenderweise wurden fast alle Versuche noch geklärt, einzig Marvin Nigl konnte einmal den starken Remser Schlussmann überwinden. So endete die Partie des Ersten gegen den Dritten mit 2:5, ohne dass dies wirklich nötig gewesen wäre aus Aldinger Sicht. Die Chancen waren da, doch es sollte wohl an diesem Tag einfach nicht sein. Der in Benningen aufgebaute Vorsprung an der Tabellenspitze wurde damit verspielt und nun befindet sich der TVA mitten in der breiten Spitzengruppe. Am kommenden Sonntag tritt der TVA zu ungewohnter Zeit um 12:30 beim SV Kornwestheim II an.

Für den TVA spielten:
Bakir, J. Wörle, Komenda, Berger, Heidemann (46. M.Wörle), Cetinkaya, Hanold (69. Till), Nigl (1), Hoffmann, Schuller, Grauer (1) (54. Seiz ) sowie ETW Rapp und Römmele.
Y.G. 


Aktive 1 – 05.10.2014

TSV Benningen - TV Aldingen 1:4 (1:2)

Big Points in Benningen
Einen enorm wichtigen Dreier konnte die Erste am Sonntag in Benningen landen. Beim TSV, der bis dato nur einmal verloren hatte, begann das Spiel, für das sich der TVA so viel vorgenommen hatte, jedoch erst einmal mit einer eiskalten Dusche. Nach nicht einmal drei Spielminuten rutschte der ansonsten erneut starke Innenverteidiger Torsten Berger unglücklich aus und eröffnete den Hausherren so die Möglichkeit zum 1:0. Der erwartete Schockzustand blieb beim TVA jedoch aus, im Gegenteil: einen starken Angriff über die rechte Seite konnte Thomas Hanold im Gegenzug im Netz unterbringen, sodass es nach fünf Minuten schon 1:1 im Spitzenspiel stand.

Nun entwickelte sich ein fahriges und vor allem von Aldinger Seite recht nervös geführtes Spiel. Bei einigen gefährlichen weiten Bällen der Benninger hatten die Blauen mehrmals Glück, ohne Gegentreffer davongekommen zu sein. Wie es besser geht, zeigten sie dem TSV auf der anderen Seite. Einen Konter über Dominik Hoffmann konnte Marvin Nigl zur 2:1-Führung kurz vor der Pause vollenden.

Nach dem Seitenwechsel verteidigte der TVA weiterhin konsequent und setzte mit dem Vorsprung im Rücken nun brandgefährliche Konter. In der 62. Minute wurde eine hervorragende Hereingabe vom starken Fatih Cetinkaya von einem Benninger ins eigene Netz gelenkt. Mit dieser ersten Vorentscheidung fiel sichtlich weiterer Ballast von der Mannschaft ab. Nun lief der Ball teilweise sehr schnell nach vorne. Und nur fünf Minuten später erntete die Erste dafür ihren Lohn: einen klugen Ball von Max Seiz legte Simon Schuller in die Mitte, wo der mitgelaufene Marvin Nigl mit seinem zweiten Treffer die Entscheidung markierte. Im Bewusstsein des Vorsprungs beschränkten sich die Gäste nun endgültig aufs Verteidigen und mussten nur kurz zittern, als Benningen einen fragwürdigen Handelfmeter neben das Tor setzte. In der kampfbetonen Schlussphase schmissen sich die Aldinger weiterhin leidenschaftlich in jeden Zweikampf, sodass am Ende drei eminent bedeutende Punkte in der Fremde zu Buche standen. Vielen Dank an die vielen mitgereisten Aldinger Fans! Wir hoffen, euch auch am kommenden Sonntag zum Spiel gegen den VfB Neckarrems Fußball II auf dem Jahnsportplatz (15 Uhr) begrüßen zu dürfen.
Y.G.

Der Gegner berichtete auf www.tsv1899benningen-fussball.de:
Am Sonntag stand das Spitzenspiel auf dem Programm. Mit dem TV Aldingen kam der Titelaspirant ins Talauenstadion. Es ging gleich gut los für die Benninger. Justin Hill erkämpfte sich den Ball auf der rechten Außenbahn, zog Richtung Sechzehnmeterraum und legte den Ball für Dominik Wels auf, der aus acht Meter den Ball nur noch zum 1:0 über die Linie schieben musste(3.Minute). Doch die Freude hielt nur 2 Minuten. Die Aldinger nutzten eine Unachtsamkeit eiskalt aus und schon war die Führung dahin, 1:1 in der 5.Spielminute. Danach hatten die Benninger das Spiel eigentlich gut im Griff. Aldingen stand defensiv und versuchte nach Ballverlust der Benninger schnell umzuschalten. Dies hat auch mit ihren schnellen Offensivleuten einige Male gut funktioniert. In der 30. Minute hatte der TSV  Pech als die Kugel nur an die Latte klatschte. Dies wäre die verdiente Führung gewesen, da man den Gegner zu diesem Zeitpunkt soweit im Griff hatte. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen und nach vorne setzte man immer wieder gute Akzente. Doch das Glück war heute nicht auf Benninger Seite. Kurz vor der Halbzeit dann das 1:2 für die Gäste. Beim Spielaufbau verlor man leichtfertig den Ball, die Gäste nutzten diese Situation eiskalt aus und schoben zur 2:1 Halbzeitführung ein. In Halbzeit zwei war die Truppe um Marc Reinhardt dann nicht mehr so zielstrebig im Spiel nach vorne. Aldingen stand sicher und die Benninger verloren den Ball oft im Mittelfeld. Dies führte dazu, dass Aldingen in der 62.Minute einen Freistoss bekam. Aus spitzem Winkel fand der Ball nicht ganz unhaltbar den Weg ins lange Eck und so stand es 1:3. Fünf Minuten später dann die Vorentscheidung. Die Gäste spielten wieder schnell nach vorne und machten das 1:4. Vielleicht hätte man dem Spiel noch mal eine andere Richtung geben können, wenn der Elfmeter für den TSV in der 70.Minute verwandelt worden wäre, doch der Ball fand nicht den Weg ins Tor. Damit war das Spiel gelaufen. Gegen einen cleveren Gegner war es eine nicht ganz unverdiente Niederlage. Es spielten: Rohland, Marcel Storz, Wels, Ferrara, Benedict Claus, Roppel, Djurdjevic, Michelfelder, Könninger, Hill, Thiemo Storz, Erhardt, Reinhardt, Seijdovic


Aktive 1 – 28.09.2014

TV Aldingen 1 – FV Ingersheim 2     7:1   (2:0)

Souveräner Pflichtsieg
Einen ähnlich defensiven Gegner wie in der Vorwoche in Großbottwar erwartete der TVA mit dem FV Ingersheim II auf dem Jahnsportplatz. Im Gegensatz zum enttäuschenden 0:0 zeigte die Erste dieses Mal allerdings Geduld und spielte die chancenlosen Gäste auch dank eines frühen Treffers von Kapitän Marvin Nigl auseinander. Noch vor der Halbzeit erhöhte Max Seiz nach starken Vorarbeiten von Hanold und Schuller auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel drängten die Aldinger auf die frühe Entscheidung und bekamen diese durch schön herausgespielte Tore von Thomas Hanold und Marvin Nigl. Danach verwalteten die Hausherren gegen einen passiven FVI die komfortable Führung und setzten vereinzelte Nadelstiche, die oft in weiteren Treffern resultierten. Das 5:0 war dem engagierten Simon Schuller vorbehalten, während Johannes Römmele seinen Aussetzer vor dem Ehrentreffer der Gäste gleich durch zwei eigene Tore wiedergutmachte. So endete das Spiel gegen den Aufsteiger auch in dieser Höhe vollkommen verdient mit einem 7:1 für den TVA, der somit mit breiter Brust nach Benningen fahren kann. Dort bestreitet der TVA um 15 Uhr am kommenden Sonntag sein nächstes Spiel. Über zahlreiche Aldinger Unterstützung würde man sich hier sehr freuen! Die Video-Highlights sind auf unserem YouTube-Kanal verfügbar.

Für den TVA spielten:
Bakir, Burkard (46. J. Wörle), Berger, Heidemann (73. Komenda), Römmele (2), Cetinkaya, Hanold (1), Nigl (2), Hoffmann, Schuller (1), Seiz (1) (46. Tozlu) sowie ETW Bauer, M. Wörle und Urbisch.
Y.G. 


Der Gegner berichtete auf www.fv-ingersheim.de:
4 Tage nach der 3:1 Niederlage im Nachholspiel bei DITIB Ludwigsburg musste der FVI II erneut eine bittere Pille schlucken. Dabei hielten die Ingersheimer beim TV Aldingen lange einigermaßen mit. Zur Halbzeit lagen die Schützlinge von Trainer Bierent mit 0:2 zurück. Ein Doppelschlag in der 51. und 52. Minute machte alle Hoffnungen auf einen eventuellen Punktgewinn zunichte. Wenig später musste man sogar das 5:0 hinnehmen. Patrick Nägele gelang zwar in der 65. Minute Ergebniskosmetik, doch in der Schlussphase kamen die Gastgeber zu zwei weiteren Treffern und gewannen am Ende verdient mit 7:1.


Aktive 1 – 21.09.2014

VfR Großbottwar 1 - TV Aldingen 1     0:0   (0:0)

Zu wenig Zählbares in Großbottwar
Beim Bezirksligaabsteiger VfR Großbottwar, der schlecht in die Saison gestartet ist, hätte der TVA bereits nach 30 Sekunden einen Elfmeter bekommen können, doch der Schiedsrichter verlegte den Tatort kurzerhand aus dem Sechzehner heraus. So tat sich die Erste in Halbzeit 1 schwer, gegen gut sortierte Hausherren gefährliche Situationen zu erzeugen. Kamen die Gäste dann doch einmal vors Tor, stand meist ein Abwehrbein im Weg. So wechselten die Mannschaften torlos die Seiten. Dass es bei diesem Spielstand am Ende auch blieb, war vor allem auf die mangelnde Chancenverwertung des TVA zurückzuführen. Trotz einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang gelang es keinem Aldinger, das erste und entscheidende Tor zu erzielen. Der VfR war hingegen nur auf Standardsituationen bedacht, die man in der Regel allerdings souverän verteidigen konnte. Als in der Schlussminute nochmal eine große Möglichkeit liegen gelassen wurde, war schließlich klar, dass sich der TVA an diesem Tag mit nur einem Punkt begnügen musste. Aufgrund der großen Überlegenheit ist der erste Punktverlust der Spielzeit allerdings als sehr überflüssig zu bewerten. Am kommenden Sonntag empfängt die Erste zuhause um 15 Uhr den FV Ingersheim II.

Für den TVA spielten:
Bakir, J. Wörle (72. Burkard), Berger, Heidemann, Römmele, Hanold, Cetinkaya, Nigl, Hoffmann, Schuller (75. Bräuning), Ege (48. Hörr)

Y.G. 


Aktive 1 – 14.09.2014

TV Aldingen 1 – FV Oberstenfeld 1     6:3   (4:2)

Ungefährdeter Heimsieg trotz Rückstand
Trotz zwischenzeitlichem Rückstand konnte der TVA den FV Oberstenfeld mit 6:3 bezwingen. Vor allem Dominik Hoffmann zeigte sich mit fünf Toren treffsicher. Er war es auch, der in der starken Anfangsphase der Aldinger die Führung erzielte. Die Gäste kamen bis dato noch kaum aus ihrer Hälfte, wurden allerdings im Anschluss eingeladen, wieder ins Spiel zu kommen. Denn nach einem Fehlpass im Sechzehner des TVA konnte der FV Oberstenfeld ausgleichen. Kurz darauf gelang den Gästen sogar die Führung, sodass der Spielverlauf vollkommen auf den Kopf gestellt war. Doch die Erste ließ sich davon nicht groß beirren und zeigte ihre Qualitäten. Vor allem im Mittelfeld wurden viele Zweikämpfe gewonnen und so war der Ausgleich auch nur eine Frage der Zeit. Nach schönem Diagonalwechsel von Daniel Heidemann war erneut Hoffmann zur Stelle, der das Durcheinander im Strafraum zum 2:2 nutzen konnte. Einige Minuten später wurde das Ergebnis wieder zurecht gerückt, denn im Anschluss an einen Eckball gelang Fatih Cetinkaya per Kopf die erneute Führung. Als Johannes Römmele kurz vor dem Pausenpfiff dann nur noch durch ein Foulspiel im Strafraum gebremst werden konnte, verwandelte der gut aufgelegte Dominik Hoffmann den Ball vom Punkt zum 4:2 für den TVA.

Mit dieser komfortablen und verdienten Führung im Rücken ließen die Hausherren im zweiten Durchgang etwas nach, kamen aber erneut durch ihre Nummer 19 zum 5:2 und der Vorentscheidung. Ein satter Hoffmann-Schuss von der Strafraumgrenze fand seinen Weg ins Gehäuse der Gäste. Im Anschluss gelang es den Aldingern jedoch noch, die sich bietenden Konterchancen zu einem noch höheren Ergebnis nutzen zu können. Im Gegenteil, in den letzten Minuten kamen die Gäste noch zu ihrem dritten Treffer. Kurz vor dem Schlusspfiff legte Dominik Hoffmann noch einen nach und traf per Heber zum 6:3-Endstand für den TVA. Alles in allem kann man auf einen hochverdienten Sieg durch eine solide Mannschaftsleistung zurückblicken, bei dem man gut und gerne jedoch noch mehr Tore erzielen und einige Gegentreffer hätte verhindern können. Am kommenden Sonntag tritt der TVA um 15 Uhr beim VfR Großbottwar an.

Für den TVA spielten:
Bakir (74. Bauer), J. Wörle (83. Urbisch), Berger, Heidemann (58. Bräuning), Römmele, Cetinkaya (1), Hanold, Nigl, Hoffmann (5), Schuller, Grauer sowie Tozlu und Ege.

Y.G.
 


Aktive 1 – 07.09.2014

SKV Eglosheim 1 - TV Aldingen 1     1:3   (1:1)

Sieg trotz Stottern im Getriebe

Das erste Auswärtsspiel bestritt der TVA beim Bezirksligaabsteiger in Eglosheim. Dennoch waren drei Punkte das Ziel bei einem weitgehend neuformierten SKV. Und diesem hätte man bereits nach fünf Minuten ein ganzes Stück näher sein können, doch sowohl Grauer als auch Heidemann brachten den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unter. So hatte ein Spieler der Hausherren im Gegenzug einen lichten Moment und knallte den Ball aus knapp 30 Metern unhaltbar in den Winkel. Sichtlich geschockt von diesem unerwarteten Rückstand, brauchte die sehr junge Aldinger Startelf (Altersschnitt 21,1) ein paar Minuten, bis sie sich wieder das spielerische Übergewicht erkämpft hatte. Jedoch konnten beste Torgelegenheit gegen die behäbige Defensive des SKV nicht genutzt werden, Yannick Grauer vergab sogar die große Ausgleichschance per Elfmeter kläglich. Erst kurz vor dem Seitenwechsel gelang Dominik Hoffmann mit einem Freistoß von der Seite, den keiner mehr berührte, das hochverdiente 1:1.

Als Hannes Hörr kurz nach der Pause den Führungstreffer nach hervorragender Zuarbeit vom starken Marvin Nigl erzielen konnte, schien der TVA bereits auf der Siegerstraße gegen läuferisch unterlegene Eglosheimer. Jedoch brachte man keinen Ball mehr gezielt zum Mitspieler und keine der sich bietenden Konterchancen wurde vernünftig ausgespielt. So musste die Defensive bis weit in die Nachspielzeit einige brenzlige Situationen klären, bis Hannes Hörr dann doch noch das entscheidende 3:1 für die Blauen markierte.

Trotz einer schwachen Leistung konnten die Aldinger also den Sieg mitnehmen und sich drei dreckige Punkte erkämpfen. Am kommenden Wochenende spielt die Erste um 15 Uhr zuhause gegen den FV Oberstenfeld.

Für den TVA spielten:
Bauer, J. Wörle, Bräuning (62. Widmann), Berger, Heidemann, Hanold, Nigl, Hoffmann (1), Schuller, Dettlinger (55. Di Cianni), Grauer (38. Hörr (2)) sowie ETW Hipp, Tozlu und Römmele.

Y.G.


Aktive 1 - 31.08.2014

TV Aldingen 1 - SpVgg 07 Ludwigsburg 2     9:1   (2:1)

Torfeuerwerk zündet spät, aber umso eindrucksvoller
Mit der Zweitvertretung der SpVgg 07 Ludwigsburg empfing der TVA einen Gegner, mit dem man sich in der vergangenen Saison schwer tat. Daher zeigte die Erste von Beginn an, wer dieses Mal Herr im Hause sein sollte. Dominik Hoffmann traf bereits nach fünf Minuten zur Führung, nachdem er klug von Simon Schuller eingesetzt wurde. Seinen zweiten Treffer konnte der ehemalige Ludwigsburger ebenfalls nachlegen, sodass der TVA bereits nach gut 20 Minuten komfortabel in Führung lag. Doch nach einem Eckball kam 07 durch einen Schuss aus dem Gewühl heraus zum Anschlusstreffer. So gingen die Teams mit dem noch zu niedrigen Zwischenstand von 2:1 in die Pause, da die Aldinger ihre Chancen nicht in mehr Tore ummünzen konnten.

Viel hatte man sich bei der U23 für das 2. Spiel beim Aufstiegsfavoriten, dem TV Aldingen, vorgenommen. Auch wenn es schwer fällt in Worte zu fassen, was sich in diesen 90 Minuten auf dem kleinen Aldinger Kunstrasenplatz abspielte und auch fast schon körperliche Schmerzen bereitet, sollten auch diese ausgesprochen und berichtet werden. Von Anfang an, stand man sich praktisch fast machtlos dem Angriffssturm des TVA ausgesetzt. Und so war es auch kein Wunder, dass der TVA bereits nach 3 Minuten mit einem schnell herausgespielten Treffer, den man über drei 3 Stationen abschloss, auch in Führung ging. Somit war schon praktisch mit Spielbeginn alles wieder Makulatur was man sich noch vor dem Spiel vorgenommen hatte. Anstatt den Gegner kompakt und im Verbund mit allen Mannschaftsteilen direkt nach der Mittellinie zu bekämpfen und immer wieder in Zweikämpfe zu verwickeln, versuchte man nach dem Rückstand mitzuspielen und ließ den guten und ballsicheren Einzelspielern Raum und Zeit ihr Kombinationsspiel aufzuziehen.In der Pause jedoch schienen die Ludwigsburger noch etwas länger geblieben zu sein. Denn bereits fünf Minuten nach dem Seitenwechsel stand es 5:1 für die Hausherren, denn Nigl, Grauer und erneut Hoffmann trafen. Somit war das Spiel zu Gunsten des TVA entschieden, der nun nach Belieben kombinieren konnte. Und zur Freude der trotz des schlechten Wetters an den Jahnsportplatz gekommenen Zuschauer schlugen die Blauen vor dem Tor weiterhin eiskalt zu. Thomas Hanold markierte das 6:1, Marvin Nigl traf zwei weitere Male und der starke Simon Schuller stellte zwei Minuten vor dem Ende den Endstand von 9:1 her. Mit einer starken Mannschaftsleistung sicherte sich der TVA also vollkommen verdient drei weitere Punkte und trifft nun am Sonntag in Eglosheim auf den dortigen SKV. Zuvor gastiert bereits am Mittwoch der SV Pattonville im Bezirkspokal auf dem Jahnsportplatz (19:30).

Für den TVA spielten:
Bakir, J. Wörle, Heidemann (62. Urbisch), Berger, Burkard, Cetinkaya, Hanold (1) (74. Tozlu), Schuller (1), Nigl (3), Hoffmann (3), Grauer (1) (74. Hörr) sowie ETW Rapp, Römmele und Dettlinger.
Y.G.

Der Gegner berichtete auf www.07-ludwigsburg.de:

Dass dies für die 07er nicht gut ausgehen konnte, sah man schon nach dem zweiten Treffer welcher nur wenige Minuten später fiel. Und auch jetzt gab die Heimelf weiter Gas und kam zu 5 hundertprozentigen Torchancen, die allesamt aber vergeben wurden. Entweder ob des Unvermögens der eigenen Stürmer oder war U23-Keeper Gültekin zur Stelle oder doch noch ein Schwarz-Gelbes Abwehrbein. Man ahnte schon fürchterliches, wenn nicht mit einem der wenigen Angriffe der Barockstädter, 5 Minuten vor Ende der Halbzeit, Eddouiri nach einem Eckball den abgewehrten Ball der TVA-Abwehr am rechten Strafraumeck geschnappt hätte und mit einem trocken Schuss ins lange Eck zum 2:1 Anschlusstreffer verwandelte.
Somit ging es mit einer knappen, aber für den TVA völlig verdienten Führung in die Pause.
Wahrscheinlich hatte man beim TVA gewusst, dass die Barockstädter auf Grund dieser Leistung keinen Sprudel benötigen würden, daher wurde auch die obligatorische Spende an den Gastverein auch erst gar nicht angeboten.

Trotz dieses Fauxpaus wollte man sich auf 07-Seite in der zweiten Hälfte besser präsentieren, zumal die Chance auf Grund des Ergebnisses weiterhin vorhanden war. Leider musste man in der Halbzeit die beiden Außenverteidiger Tsonev und Akbulut verletzungsbedingt ersetzen. Es wäre ein leichtes diese Auswechslung als Grund für die nächsten 10 Minuten anzuführen welche wohl in die Annalen der U23 eingehen und die jedem Spieler mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben werden. Doch kaum war die 2. Halbzeit angepfiffen klingelte es mit dem ersten Angriff der Heimmannschaft erneut im Kasten der Barockstädter. Doch auch dies war noch nicht genug denn kaum war der Anstoß vollbracht, musste Torspieler Gültekin den Ball erneut aus dem Netz holen. Und dies in den nächsten 8 Minuten noch 3 weiter Male. 7:1 nach nicht einmal 60 Minuten und ungläubiges Staunen auf beiden Seiten. Die Einen, weil sie nicht wussten ob man wirklich so billig zu einem Heimsieg kam und die Anderen, wie man trotz 11 anwesenden Spielern so viele Gegentore bekommen kann.
Der TVA ließ es dann etwas gemächlicher angehen und die Barockstädter stabilisierten sich etwas, doch Torchancen für die 07er gab es nicht und dies blieb auch bis zum Schluss so. Der TV Aldingen ließ es allerdings noch 2-mal klingeln und somit stand am Ende ein Ergebnis von 9:1.

Fazit:
Wenn 11 Spieler auf dem Platz stehen aber zusammen doch keine Mannschaft bilden, dann verliert man ein Spiel auch in dieser Höhe völlig verdient. Wenn sich in den nächsten Spielen nicht schnell ein ausgeprägter Mannschaftsgeist bildet, bei dem der Eine für alle anderen einsteht, kämpft, rennt, bereit und gewillt ist die Fehler seines Nebenmannes auszubügeln,  wird es vermutlich nicht viele Punkte und Tore zu bejubeln geben.


Aktive 1 – 24.08.2014

TV Aldingen 1 – TSV Affalterbach 1     1:0   (0:0)

Erlösung in der Nachspielzeit

Gleich zum Saisonauftakt kam mit dem TSV Affalterbach eine der am heißesten gehandelten Mannschaften in dieser Spielzeit auf den Jahnsportplatz. Trotz der gewohnten körperlichen Präsenz der Gäste war es zu Beginn der TVA, der die meisten Zweikämpfe gewann und besser ins Spiel fand. In einer intensiv geführten Partie waren Torchancen zunächst Mangelware. Dann jedoch tauchte plötzlich ein Gästespieler frei vor dem Aldinger Gehäuse auf, traf den Ball allerdings nicht richtig. Kurz darauf konnte Yannick Grauer einen Konter ebenfalls vollkommen freistehend nicht verwerten. Während die Spielanteile nun absolut ausgeglichen waren, konnten die Aldinger aber das Chancenplus für sich verzeichnen. Dennoch blieben alle Möglichkeiten, darunter auch eine dicke Kopfballchance für Hannes Hörr, ungenutzt.

Im zweiten Spielabschnitt erwischte zunächst der TSV den besseren Start und kam nach gefährlich getretenen Standards zu einigen guten Torabschlüssen, die zum Glück für den TVA allesamt knapp am Tor vorbeistrichen. Nach einem Kopfball war außerdem Ali Bakir im Tor der Aldinger zur Stelle, der den Ball mit einem starken Reflex noch an den Pfosten lenken konnte. Mit längerer Spieldauer nahm auch die Nervosität und Hektik auf beiden Seiten zu. In der Schlussviertelstunde schien der TVA den längeren Atem zu haben und hatte nun Chancen im Minutentakt.

Kurz vor Ende der regulären Spielzeit schien die Entscheidung dann nahe: Dominik Hoffmann drang energisch in den gegnerischen Sechzehner ein und bekam einen Strafstoß zugesprochen. Zum Entsetzen der Aldinger Fans konnte der Affalterbacher Torhüter den Elfmeter von Marvin Nigl aber abwehren. Doch der TVA gab nicht auf und wurde belohnt. In der dritten Minute der Nachspielzeit erkämpften sich die Aldinger noch einmal im Mittelfeld den Ball, der zu Marvin Nigl kam. Der Spielmacher zögerte nicht lange und versenkte das Spielgerät unter dem Jubel der rund 200 Zuschauer trocken im kurzen Eck. Den Rest der Nachspielzeit konnte man unbeschadet überstehen, sodass am Ende in Aldingen die ersten drei Punkte der Saison bejubelt werden konnten.

Aufgrund der Fülle an Chancen und dem größeren Willen war der Sieg sicher nicht unverdient. Allerdings hätten die Aldinger Spieler mit einer besseren Chancenverwertung ihren Fans einige Minuten des Zitterns ersparen können. Am kommenden Wochenende spielt die Erste erneut zuhause. Um 15 Uhr empfängt man die SpVgg 07 Ludwigsburg II. Ein besonderer Dank gilt erneut der tollen Zuschauerkulisse. So macht Fußball in Aldingen Spaß!
Y.G.


Aktive I – 01.07.2014

Neue Saison, bekannte Gesichter


Pünktlich zum Wechsel in das Spieljahr 2014/2015 startete die Erste in die Vorbereitung auf die anstehende Saison. Nachdem man schon als Aufsteiger in der Kreisliga A attraktiven und erfolgreichen Fußball zeigen konnte, ist die junge Aldinger Mannschaft (Altersschnitt 23) bereits jetzt heiß auf das erste Spiel in der neuen Runde. Doch zunächst gilt es, die Grundlagen für das laufintensive und technisch fordernde Spiel des TVA zu legen. Dafür werden auch in dieser Saison Dieter Grauer und sein Trainerteam sorgen, das um Marc Wörle als Spieler-Co-Trainer erweitert wird, der derzeit die Ausbildung für die Trainer A-Lizenz absolviert.

Beim Trainingsauftakt waren auch die Neuzugänge dabei, die der TVA bei sich willkommen heißen durfte. Und erneut können sich die Aldinger Fans auf junge, einheimische Spieler freuen. Mittelfeldallrounder Dominik Hoffmann (19, SpVgg 07 Ludwigsburg) kehrt nach Jugendstationen wie Ditzingen und Freiberg an den Jahnsportplatz zurück, nachdem er zuletzt beim VfB Neckarrems Fußball und 07 Ludwigsburg aktiv war. Mit Innenverteidiger Torsten Berger (26, TV Möglingen) gewinnt die Erste einen zuverlässigen Stabilisator in der Defensive hinzu, der beim TVA in der Handballabteilung ein geschätztes Mitglied ist. Im Angriff hat sich Tobias Ungerer (27, SKV Hochberg) zu einem Wechsel nach Aldingen entschlossen. Mit Flügelspieler Simon Schuller (20, TV Oeffingen) kommt ein weiterer ehemaliger Jugendspieler zurück zum TVA. Auf der Torhüterposition haben die Blauen Marcel Bauer (19, JSG Remseck) hinzugewonnen, sodass er das Torwarttrio um Kim Rapp und Ali Bakir komplettieren wird.

Leider muss die Erste auch zwei Abgänge hinnehmen, denn Torhüter Manuel Teegen muss aus gesundheitlichen Gründen seine Handschuhe leider vorzeitig an den Nagel hängen. Faruk Aydin hingegen hat sich zu einem Wechsel zu seinem Stammverein DJK Ludwigsburg entschlossen. Der TV Aldingen dankt beiden für ihre großartigen Leistungen im TVA-Dress und wünscht für die private und sportliche Zukunft alles Gute.

Die sportliche Zukunft der Ersten sieht nun zunächst eine intensive Vorbereitung vor, bis der Startschuss für die neue Saison fällt. In der möchte der TVA dann seinen eingeschlagenen Weg fortsetzen und weiter mit einheimischen Spielern attraktiven und erfolgreichen Fußball bieten.

Auch getestet wird dafür beim TVA. Hier sind die Termine unserer Ersten in der Vorbereitung:

Sa, 12.07., 14 Uhr in Aldingen: SKV Rutesheim II (Bezirksliga)
So, 20.07., 13 Uhr in Münchingen: TSV Münchingen II (Kreisliga A)
So, 27.07., 16 Uhr in Pflugfelden: TV Pflugfelden (Bezirksliga)
Sa-So, 02.-03.08. ab 12 Uhr: Neckar-Rems-Pokal in Aldingen
So, 10.08., noch offen: FV Löchgau II (Bezirksliga)
Y.G.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
© 2013, TV Aldingen 1898 e.V.