Spezial

   

1939 - 1945

Details
Im April 1939 wird die Gründung einer Fußballabteilung im Turnverein beschlossen. Unmittelbar nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs am 1. September 1939 musste der Spielbetrieb der Handballabteilung eingestellt werden, da fast alle aktiven Spieler zum Wehrdienst einberufen wurden. Die aktive Fußballmannschaft hingegen konnte im Spieljahr 1939/40 noch an den Pflichtspielen teilnehmen. Doch dann wurde auch im Fußball der Spielbetrieb durch die Einberufungen zum Wehrdienst lahm gelegt. Lediglich die A-Jugendmannschaft konnte ihren Spielbetrieb zunächst noch fortsetzen. Sie wurde 1941 und 1942 jeweils Staffelsieger, 1942 sogar Kreis-Vizemeister. 1940 wurde die Turnhalle beschlagnahmt. Sie diente zunächst als Gefangenenlager für polnische Kriegsgefangene, und nach Aufhebung des Gefangenenlagers wurde eine Firma in die Halle verlagert, so dass die Turnhalle über die ganzen Kriegsjahre vom Verein nicht genutzt werden konnte. 9. Mai 1945, Ende des Zweiten Weltkriegs. 35 Mitglieder des Turnvereins sind gefallen oder wurden als vermisst gemeldet. 

A Jugend Meister 1941

A-Jugend der Fußballabteilung 1941 Stehend v.l.: Walter Wörner, Alfred Volz, Rudolf Pfisterer, Gustav Erhardt, Erich Eppinger, Erwin Elsäßer, Albert Winkler; Knieend v.l.: Heinz Ulmer, Edmund Wirth, Richard Theurer, Erich Nothacker und Kurt Pfisterer 

   
© 2013, TV Aldingen 1898 e.V.